Bis zum 9. September stören Bauarbeiter die Zugverbindung zwischen München und Ingolstadt - Umleitungen und Schienenersatzverkehr sollen aushelfen.

München - Bauarbeiten behindern derzeit den Zugverkehr zwischen München und Ingolstadt. Bis zum 9. September wird der Verkehr teilweise umgeleitet oder ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet, wie ein Sprecher der Deutschen Bahn am Montag in München sagte.

Anzeige

Der Fernverkehr der Strecke Hamburg-Berlin-Nürnberg-München wird daher weiträumig, ohne Halt in Ingolstadt, über Augsburg und Treuchtlingen umgeleitet. Reisende müssen bei vereinzelten Zugausfällen in Busse umsteigen und mit Verspätungen von bis zu 40 Minuten rechnen. Laut Bahn werden die Bauarbeiten absichtlich in die Ferienzeit gelegt, da dann nicht so viele Fahrgäste betroffen sind. 

 

Die wichtigsten News aus der Region täglich auch per Mail: Abonnieren Sie den München-Newsletter der AZ.