"Unsägliche Kundgebung" Abtreibungsgegner-Demo in Freiham

Kommt beim CDL nicht gut an - die Praxis von Friedrich Stapf im medicare-Ärztehaus in Freiham. Foto: CDL

Die „Christdemokraten für das Leben ziehen am Donnerstag vor eine Abtreibungsklinik: “Eine „unsägliche Kundgebung“ nennen die Stadtrat-Grünen die Demo in Freiham.

Einen CSU-Politiker aus der Partei werfen lassen wollte die Unions-Initiative CDL („Christdemokraten für das Leben“) – denn der Münchner CSU-Schatzmeister Hans Hammer, im Hauptberuf Chef eines Immobiliendienstleisters, vermietet eine Immobilie in Freiham an Friedrich Stapf.

Stapf ist ein bekannter Abtreibungsarzt und zog im Sommer mit seiner Klinik in die Räume – die CDL und die „Aktion Lebensrecht für Alle“ (ALfA) veranstalteten einen Protest.

Sadtrats-Grüne wollen Demonstration "auf keinen Fall hinnehmen"

Zu einem solchen rufen sie nun für morgen wieder auf: Eine „Kundgebung gegen Abtreibung“ für 100 bis 250 Menschen haben sie beim KVR angemeldet.

Grüne-Stadträtin Lydia Dietrich kritisiert „die selbsternannten ,Lebensschützer’“ und deren verbündete CSU’ler: Sie bauten „massiven moralischen Druck“ auf die Frauen auf – eine in ihren Augen „höchst frauenfeindliche Politik“. Grünen-Vorsitzende Heidi Schiller ergänzt: „Wir können diese unsägliche Kundgebung auf keinen Fall hinnehmen.“

  • Bewertung
    9

München-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:

Auch interessant

14 Kommentare

Kommentieren

  1. null