Unfall am Karl-Preis-Platz Crash mit Blaulicht: Retter schwer verletzt

 Foto: Linda Vogt

Der Rettungswagen blieb nach dem heftigen Zusammenstoß auf der Seite liegen. An Bord befanden sich ein Patient samt Begleiter.

Ramerdorf - Mit Blaulichte eilte der Rettungswagen gerade zurück ins Krankenhaus. Doch an der Kreuzung Rosenheimer Straße und Karl-Preis-Platz krachte es. Sechs Menschen sind laut Feuerwehr bei dem schweren Unfall am Montagmorgen gegen 9 Uhr verletzt worden. Der Rettungswagen, der samt einem Patienten und einer Begleitpersonunterwegs war, kollidierte mit einem VW Golf und stürzte auf die Beifahrerseite.

Augenzeugen setzten sofort einen Notruf ab und kümmerten sich um die Verletzten. Als die Feuerwehr die Unfallstelle erreichte, waren schon alle aus ihren Fahrzeugen befreit. Zusammen mit dem Rettungsdienst versorgte sie die Verletzten, sperrte die Unfallstelle und sicherte die Fahrzeuge.

Der Rettungsassistent im Heck des Rettungswagens wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass er in den Schockraum einer Münchner Klinik geflogen wurde. Der Fahrer des VW-Golf wurde ebenfalls in den Schockraum einer Klinik gebracht. Der im Rettungswagen liegende Patient, seine Begleitung sowie der Fahrer des Rettungswagens wurden mit leichten Verletzungen in Münchner Krankenhäuser transportiert.

Augenzeugin verletzt sich beim Helfen

Eine Ersthelferin verletzte sich bei der Versorgung leicht und wurde auch in eine Klinik gefahren. Ein Fahrzeug eines Paketdienstes wurde beim Unfall ebenfalls leicht beschädigt.

Wie es zu dem Unfall kam, war zunächst nicht bekannt. Möglicherweise hatte der Golf-Fahrer den hinter dem UPS-Lkw in die Kreuzung einfahrenden Rettungswagen nicht sehen können. Zur genauen Klärung ermittelt die Polizei. Während der Arbeiten und Unfallaufnahme wurden die Rosenheimer Straße stadteinwärts und die Melusinenstraße bis 12 Uhr komplett gesperrt, so dass es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kam.

Lesen Sie auch: Beziehungsdrama in Harlaching - Frau sticht mit Küchenmesser auf Partner ein

JETZT LESEN

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null