Unglück in Norwegen Tragisch: Drei Bayern starben beim Flugzeugabsturz

Heiko S. aus München und Hermann J. und Jürgen G. aus dem Raum Rosenheim starben beim Flugzeugabsturz im norwegischen Bjunga am Freitag. Im Bild: die Absturzstelle. Zum Unfallzeitpunkt hatte es geregnet und war neblig. Foto: dpa/Kim Roger Asphaug

Beim Absturz eines Kleinflugzeuges in Norwegen sind drei Bayern ums Leben gekommen. Heiko S., Hermann J. und Jürgen G. überlebten den tragischen Unfall nicht.

 

Bjung/München - Wie das bayerische Landeskriminalamt am Samstag mitteilte, stammen zwei der Männer aus dem Raum Rosenheim. Jürgen G. war Arzt, Hermann J. bei Infineon tätig. Der Münchner Heiko S. kommt aus München und arbeitete als Fahrzeugentwickler bei BMW. Die drei Opfer waren zwischen im 49 und 55 Jahren alt.

Am Freitag war die Cessna 172 in einem entlegenen Gebiet nahe der Stadt Bjugn, nördlich von Trondheim, abgestürzt. In der Region herrschte zum Zeitpunkt des Unglücks laut Polizei Nebel und Regen. Über das Ziel der Maschine und die Absturzursache ist nach LKA-Angaben derzeit noch nichts bekannt.

 

 

Auch interessant

1 Kommentar