Übergriff am Ostbahnhof 27-Jähriger würgt Frau - Münchner geht dazwischen

, aktualisiert am 07.07.2017 - 14:33 Uhr
Im Eingangsbereich des Ostbahnhofs greift ein 27-Jähriger eine junge Frau an. Ein Passant geht dazwischen. (Archivbild) Foto: imago/Stephan Gölich

Auch nachdem ihm die 18-Jährige mehrmals zu verstehen gibt, dass er sie in Ruhe lassen soll, lässt er nicht von ihr ab. Der 27-Jährige packt die Frau am Hals und hält sie fest. Dann geht ein Passant beherzt dazwischen.

Haidhausen - Eine junge Türkin ist am Donnerstagmittag Opfer eines körperlichen Übergriffs geworden: Völlig unvermittelt packte sie am Haupteingang des Ostbahnhofes ein 27-jähriger Ghanaer am Nacken und schrie sie lautstark an. Da der Mann nicht von der 18-Jährigen abließ, ging ein Münchner, der die unschöne Szene beobachtete, couragiert dazwischen und befreite die junge Frau aus den Fängen des Mannes. Gleichzeitig forderte er weitere Passanten dazu auf, Sicherheitskräfte zu verständigen.

Der 27-Jährige hielt sein Opfer zunächst noch an den Haaren fest, ließ kurzfristig von ihr ab und schlug ihr noch gegen die Schläfe. Daraufhin kamen der Wasserburgerin mehrere Personen zu Hilfe. Der Münchner packte den Ghanaer und hielt ihn fest, bis die Polizei vor Ort war. Auch die Beamten pöbelte der Mann an und leistete körperlichen Widerstand.

Der Angreifer muss sich nun wegen Körperverletzung, Nötigung, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. Er wird am Freitag dem Haftrichter vorgeführt.


Anmerkung der Redaktion: Da bei dieser Thematik erfahrungsgemäß nicht mit einer sachlichen Diskussion zu rechnen ist, sehen wir uns leider gezwungen, die Kommentarfunktion für diesen Beitrag zu deaktivieren.

JETZT LESEN