Das Gegentor zum 0:1 durch Kevin Scheidhauer war nicht regelkonform. Das sah auch Aufsichtsratsboss Otto Steiner so.

München Die Fernsehbilder beweisen es: Kevin Scheidhauer war vor seinem Treffer zum 1:0 für den VfL Bochum im Spiel beim TSV 1860 mit dem Ellbogen am Ball. Ein Unding auch für den Aufsichtsratsboss Otto Steiner. Bei "Sky" sagte er in der Halbzeitpause: "Er hat ihn klar und deutlich zu sehen mit dem Ellenbogen rein gemacht.“

Anzeige

Bleiben Sie auch mit den mobilen Angeboten der Abendzeitung immer auf dem Laufenden: über die iPhone-App (zum Download im App-Store), die Android-App (zum Download im Play-Store) und die mobile Website m.abendzeitung-muenchen.de