Zwei Spiele ohne Benny Lauth und kein Sieg für die Löwen. Nach dem 1:1 gegen Dynamo Dresden wird das Fehlen des Kapitäns als Hauptgrund für die fehlenden Punkte angeführt.

München Nichts geht ohne Benny. Nach dem 1:1 gegen Dynamo Dresden schoben die Löwen die Sperre ihres Kapitäns Benjamin Lauth als den Hauptgrund überhaupt vor, dass es zuletzt nur zwei Punkte aus zwei Spielen gegeben hat. Trainer Alexander Schmidt sagte: "Benny fehlt uns brutal. Er ist ein Spieler, an dem sich die Jungen hochziehen können." Und Daniel Bierofka sagte: "Wir schaffen es derzeit nicht, mehr als ein Tor zu erzielen. Das liegt vor allem daran, dass Benny fehlt." Im Hinblick auf das Pokalspiel beim VfL Bochum (Mittwoch, 19 Uhr) - Lauth ist dann spielberechtigt - ist Bierofka regelrecht froh, dass der Löwen-Stürmer mitwirken darf: "Mit Benny bin ich zuversichtlich, dass wir ein gutes Spiel machen werden."

Anzeige

Bleiben Sie auch mit den mobilen Angeboten der Abendzeitung immer auf dem Laufenden: über die iPhone-App (zum Download im App-Store), die Android-App (zum Download im Play-Store) und die mobile Website m.abendzeitung-muenchen.de