Die Löwen gehen auf Reise: Am Donnerstag spielen sie in Zürich, am Samstag in Bern. Den Kurztrip in die Schweiz macht 1860 wohl ohne weiteren Neuling

München – Es wird ernst für die Löwen. Nach mehreren Testspielen gegen niederklassige Gegner, stehen nun bei einem Trip in die Schweiz erste Härteproben an. Am Donnerstagabend spielen die Sechzger bei Grasshopper Zürich, am Samstag bei Young Boys Bern. „Die Gegner werden hochkarätiger, da sind wir gefordert“, sagte Trainer Reiner Maurer.

Anzeige

Die Löwen können bei ihrem Dreitagetrip in die Schweiz erstmals auf alle ihre bisherigen Neulinge bauen, am Dienstag stieg nun auch der Pole Grzegorz Wojtkowiak ins Training ein. Gut möglich, dass der Neuling schon in Zürich zum Einsatz kommt.

Auch wenn sich die Löwen noch zwei Mal verstärken wollen, neben einem Stürmer soll noch ein zentraler Mittelfeldspieler verpflichtet werden, in die Schweiz geht’s wohl erst mal ohne weiteren Zugang. Maurer sagte: „Ich gehe davon aus, dass wir mit den bestehenden Leuten losfahren.“

 

Bleiben Sie auch mit den mobilen Angeboten der Abendzeitung immer auf dem Laufenden: über die iPhone-App (zum Download im App-Store), die Android-App (zum Download im Play-Store) und die mobile Website m.abendzeitung-muenchen.de