Mit dem neuen Sportvorstand Matthias Sammer und den meisten Neuzugängen hat der FC Bayern die Vorbereitung auf die 50. Bundesligasaison begonnen. Die Bilder von der Säbener Straße.

München - Der bisherige DFB-Sportdirektor stellte sich am Dienstag in Begleitung der Vorstandskollegen Karl-Heinz Rummenigge und Karl Hopfner vor dem Trainingsauftakt des deutschen Fußball-Rekordmeisters der Mannschaft vor. 45 Tage nach dem verlorenen Champions-League-Finale hatte Coach Jupp Heynckes beim Aufgalopp auf dem Platz nur ein Rumpfaufgebot zur Verfügung. Die Münchner EM-Teilnehmer sind noch im Urlaub.

Anzeige

Erst nach und nach werden Neuzugang Mario Mandzukic vom VfL Wolfsburg, die Topstars Franck Ribéry und Arjen Robben sowie die acht deutschen EM-Kicker um Kapitän Philipp Lahm das Training wieder aufnehmen.

Neben Sammer, den die Bayern am Montag überraschend als Nachfolger für Sportdirektor Christian Nerlinger verpflichtet hatten, schauten die rund 500 Fans in München hauptsächlich auf die Neuzugänge Xherdan Shaqiri (FC Basel), Dante (Borussia Mönchengladbach), Ersatztorhüter Tom Starke (1899 Hoffenheim), Talent Mitchell Weiser (1. FC Köln) und Rückkehrer Claudio Pizarro (Werder Bremen).

Heynckes hat knapp sechs Wochen Zeit, um die Mannschaft bis zum Prestigeduell um den Supercup gegen den deutschen Meister und Pokalsieger Borussia Dortmund am 12. August in der Münchner Allianz Arena in Form zu bringen. Eine Woche später wird es für die Bayern im DFB-Pokal gegen Zweitliga-Aufsteiger SSV Jahn Regensburg ernst. Der Bundesligastart erfolgt am 25./26. August beim Aufsteiger Greuther Fürth. Die Münchner absolvieren auch in diesem Jahr wieder ein Trainingslager am Gardasee (15. bis 20. Juli). Hinzu kommt eine Fernreise vom 22. bis 27. Juli mit den Nationalspielern nach China mit zwei Testspielen in Peking und Guangzhou.