Der TSV 1860 startet an der Grünwalder Straße ins Jahr 2013 - mit einer Kampfansage von Trainer Alexander Schmidt. Im ersten Training lassen es die Löwen aber ruhig angehen.

München - Alexander Schmidt war in der Weihnachtspause weg, weit weg. Florida, USA – Sonne tanken vor dem Trainingsauftakt des TSV 1860 am Sonntag an der Grünwalder Straße.

Präsident Dieter Schneider und Sportdirektor Florian Hinterberger kamen vor der ersten Einheit in die Kabine, schworen die Spieler auf 2013 ein.

Für die Rückrunde haben alle ein Ziel: "Ich wäre ein schlechter Trainer, wenn ich nicht sagen würde, wir wollen um Platz drei spielen", sagte Schmidt.

Dabei soll ein neuer Stürmer helfen, nach AZ-Informationen sind die Verhandlungen mit Erik Jendrisek (SC Freiburg) fortgeschritten. Beim ersten Training ließ es Schmidt mit einem Trainigsspiel locker angehen.

Nach dem Urlaub mussten die Profis zum Wiegen, Laufuhren wurden eingesammelt. Und was, wenn jemand einen Freund für sich hat laufen lassen? "Wer bescheißt, hat den Beruf verfehlt. Und ich sehe es spätestens beim Laktattest", sagte der Trainer.

Die wichtigsten News über die Löwen täglich auch per Mail: Abonnieren Sie den 1860-Newsletter der AZ