AZ-Livevideo aus Hellabrunn Kleiner Eisbär macht die ersten Schritte im Freien

, , aktualisiert am 24.02.2017 - 12:57 Uhr
Knuddel-Alarm in Hellabrunn: Das kleine Eisbärbaby wagt sich heute zum ersten Mal ins Freigehege. Foto: dpa/Sven Hoppe

Das Münchner Eisbärbaby hat sich heute erstmals nach draußen in sein Gehege wagen. Die AZ hat die ersten Gehversuche im Video eingefangen.

Thalkirchen - Als das Tor aufgeht sieht man erstmal - gar nichts. Doch nach ein paar Sekunden dann kommt erst Mutter Giovanna zum Vorschein und dann, ganz klein und weiß, auch ihr Baby. Vorsichtig und mit tapsigen Schritten schnüffelte das Jungtier erstmals durch sein Gehege.

Das Fellknäuel durfte zum ersten Mal nach etwas mehr als drei Monaten im Mutter-Kind-Haus nach draußen. Tierpfleger hatten netterweise auf zwei Steinen frische Brezn und Salat präpariert, wohl wissend um die Vorlieben ihres neuen Stars.

Und das noch namenlose Eisbärbabys gab dann auch alles: fressen, aus dem Wassergraben trinken und schützend um Mama Giovanna herumtollen geht schon ganz gut, der ein oder andere Stein wurde aber noch etwas unbeholfen erklommen. Spaß aber hatte das strahlend weiße Tierchen, nach einer kurzen Fotografen- und Filmpause erkundete der kleine Eisbär sein Gehege erneut.

Jetzt braucht der tierische Nachwuchs nur noch einen Namen, denn am 23. März soll die Taufe des kleinen Mädchens stattfinden. Die Namen müsen mit "Q" beginnen, soviel steht fest. Zur Wahl stehen Queenie, Quirina (Lateinisch für "die Kriegerische"), Querida (Spanisch für "Schatz", "Liebling"), Quilla (Name der Mondgöttin der Inka), Qannik (Inuit für "Schneeflocke"), Quintana ("Die Fünfte") und Quany (Schottisch für "stolz").

Ab Freitagnachmittag können auch die Besucher einen Blick auf den Nachwuchsbären werfen.

 

JETZT LESEN

Auch interessant

2 Kommentare

Kommentieren

  1. null