Tennis in Zhuhai Görges schafft es bei der B-WM ins Halbfinale

, aktualisiert am 03.11.2017 - 10:46 Uhr
Weiter im Aufwind: Julia Görges. Foto: dpa

Es läuft für Julia Görges: Die Davis-Cup-Spielerin steht bei der B-WM in Zhuhai in der Vorschlussrunde. Ihre deutsche Kollegin Angelique Kerber hingegen ist "froh, dass das Jahr endlich zu Ende ist".

Zhuhai - Julia Görges hat beim Saison-Finale der erweiterten Tennis-Weltspitze das Halbfinale erreicht.

Die derzeit beste deutsche Spielerin gewann am Freitag bei der B-WM gegen die an Nummer eins gesetzte Französin Kristina Mladenovic mit 6:2, 7:6 (7:4). Damit steht die 29-Jährige einen Tag nach ihrem Geburtstag bei der WTA Elite Trophy in China unabhängig vom Endergebnis des Matchs in der Runde der letzten Vier.

Es war ihr siebter Erfolg in Serie. Nach 1:36 Stunden verwandelte Görges ihren ersten Matchball mit einem gefühlvollen Volleystopp. Bereits ein Satzgewinn hätte Görges bei ihrer ersten Teilnahme an der sogenannten B-WM zum Sprung in die Vorschlussrunde gereicht. Dort trifft sie am Samstag auf Anastasija Sevastova (Lettland/Nr. 5). Das ergab die Auslosung am Freitag.

Im anderen Semifinale des mit 2,28 Millionen Dollar dotierten Hartplatzevents stehen sich US-Open-Halbfinalistin Coco Vandeweghe (USA/Nr. 2) und Ashleigh Barty (Australien/Nr. 9) gegenüber. 

Görges stellte im Hengqin Tennis Center erneut ihre gute Form unter Beweis. Knapp zwei Wochen nach ihrem Turniersieg in Moskau ging sie schnell mit 2:0 in Führung. Beim Stand von 3:2 wehrte Görges dann gleich drei Breakbälle in Folge ab und holte sich wenig später den Auftaktsatz. In der Folge ließ sich die Fed-Cup-Spielerin auch von einem 3:5-Rückstand nicht beirren und behielt im Tiebreak kühlen Kopf.

Kerber "froh, dass das Jahr zu Ende ist"

Die ehemalige Weltranglisten-Erste Angelique Kerber war am Donnerstag nach zwei Niederlagen ausgeschieden. Die zweimalige Grand-Slam-Siegerin Angelique Kerber beendete damit ihr enttäuschendes Tennis-Jahr mit dem vorzeitigen Aus beim Saison-Finale der erweiterten Weltspitze.

Die einstige Weltranglisten-Erste verlor bei der WTA Elite Trophy in China am Donnerstag mit 3:6, 4:6 gegen die Australierin Ashleigh Barty auch ihr zweites und letztes Gruppenspiel. "Ich bin jetzt froh, dass das Jahr endlich zu Ende ist", sagte die Kielerin, nachdem sie mit gesenktem Blick vom Platz geschlichen war, und freute sich auf ihren anstehenden Urlaub.

"Ich werde versuchen, in nächster Zeit nicht so viel an Tennis zu denken und dann mit Vorfreude in die Vorbereitung auf 2018 starten." Die B-WM wollte Kerber eigentlich nutzen, um die schwachen Monate zumindest ein wenig aus dem Kopf zu bekommen und Zuversicht für die nächste Saison zu gewinnen. Doch vor dem Match gegen Barty war die 29-Jährige bereits der Russin Anastassija Pawljutschenkowa in drei Sätzen unterlegen gewesen.

Lesen Sie hier: Bamberg gelingt dritter Euroleague-Sieg in Serie

JETZT LESEN

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null