Tennis, Boxen und Co. Das sind die Highlights im Sportjahr 2017

Wladimir Klitschko, Angelique Kerber und Mats Hummels (v.l.). Foto: AZ-Montage/Rolf Vennenbernd/dpa/Tertius Pickard/AP/dpa/Ulmer/imago

2017 findet zwar keine Fußball-WM statt, Olympische Spiele gibt es auch nicht, trotzdem hat das Sportjahr einges zu bieten. In München und auf der ganzen Welt. Die AZ blickt für Sie schon mal voraus.

München – König Fußball regiert zwar die Welt, 2017 stehen aber zumeist andere Sportarten im Mittelpunkt. Wir sagen Ihnen, was sie im Sportjahr 2017 in München und auf der Welt erwartet.

Januar

Handball: Weltmeisterschaft der Männer in Frankreich (11. bis 29. Januar) - Die deutsche Handball-Nationalmannschaft will nach dem Sieg bei der Europameisterschaft im letzten Jahr auch bei der WM überzeugen. Dreimal schaffte man es, den Titel zu holen, zuletzt 2007. Zu den Favoriten zählen neben Deutschland Dänemark, Spanien und Gastgeber Frankreich.

Fußball: Afrikameisterschaft in Gabun (14. Januar bis 5. Februar): Alle zwei Jahre wird das afrikanische Kontinentalturnier ausgetragen. 2015 hieß der Sieger Elfenbeinküste, nachdem man zuvor jahrelang auf den Titel gewartet hatte. Favoriten sind der Titelverteidiger sowie Senegal, Algerien und Ghana.

Tennis: Australian Open in Melbourne (16. bis 29. Januar): Mit dem Turnier in Australien beginnt die Grand-Slam-Saison, 1905 wurde es zum ersten Mal ausgetragen. Insgesamt haben sich 15 deutsche Spieler für das Hauptfeld qualifiziert, acht Damen und sieben Herren. Bei den Damen wird Angelique Kerber nicht nur das deutsche Aufgebot anführen, sondern auch die Setzliste. Laura Siegemund, derzeit Nummer 31 im WTA-Ranking, darf sich höchstwahrscheinlich auf eine gesetzte Position freuen. Zudem sind aus deutscher Sicht Annika Beck, Julia Görges, Andrea Petkovic, Anna-Lena Friedsam, Carina Witthöft und Sabine Lisicki am Start. Bei den Herren stehen Alexander Zverev (ATP 24) und Philipp Kohlschreiber (ATP 32) vermutlich in der Setzliste. Florian Mayer, Mischa Zverev, Jan-Lennard Struff und Dustin Brown sind als aktuelle Top-100-Spieler ebenfalls in Melbourne dabei. Außerdem hat sich Tommy Haas für die Australian Open eingeschrieben. Der 38-Jährige benutzt sein Protected Ranking (ATP 25). Ob Haas tatsächlich in Down Under aufschlagen wird, bleibt abzuwarten. Der Routinier wird Anfang März seinen neuen Job als Turnierdirektor in Indian Wells antreten.

Februar

American Football: NFL Super Bowl in Houston (5. Februar): Der Super Bowl ist weltweit eines der größten Einzelsportereignisse und erreicht in den Vereinigten Staaten regelmäßig die höchsten Fernseh-Einschaltquoten des Jahres. Neben dem Interesse am Spiel sorgen diverse Festivitäten für das große Interesse an diesem Sportereignis. Einer der Höhepunkte ist die Halbzeitpause, in der jedes Jahr eine spektakuläre Show geboten wird. Football gespielt wird auch noch: letztes Jahr sicherten sich die Denver Broncos die begehrten Ringe für die Sieger. Sat1 überträgt das Spiel live.

Ski: Alpine-Ski-WM in St. Moritz (6. bis 19. Februar): Die Alpinen Skiweltmeisterschaften sind ein alle zwei Jahre stattfindendes Sportereignis, bei dem in verschiedenen Rennen die Weltmeister in den alpinen Skidisziplinen ermittelt werden. Veranstalter ist der Weltskiverband FIS. Die Alpinen Ski-Weltmeisterschaften gehören neben den Olympischen Spielen zu den wichtigsten Meisterschaften im alpinen Skirennsport. Die erste Austragung fand 1931 statt. Rund 600 Athleten und Athletinnen aus mehr als 70 Ländern kämpfen in den sechs Disziplinen Abfahrt, Riesenslalom, Super-G, Slalom, Super-Kombination und im Team Event um Weltmeistertitel und Medaillen.

Basketball: DBB-Pokal, Top-Four in Berlin (18./19. Februar): Die Pokalendrunde der easyCredit BBL findet am 18. und 19. Februar 2017 in der 14.500 Zuschauer fassenden Mercedes-Benz-Arena in Berlin statt. Der aktuelle Pokalsieger Alba Berlin richtet das Turnier somit bereits zum fünften Mal aus. Alba Berlin genießt damit nicht nur Heimrecht, sondern ist als Ausrichter des TOP FOUR automatisch für das Vierer-Bestentreffen qualifiziert. Die restlichen drei Teilnehmer werden Mitte Januar in einer Qualifikationsrunde ermittelt. Die Bayern Basketballer verloren letztes Jahr das Finale vor eigenem Publikum im Audi Dome knapp gegen Berlin.

März

Leichtathletik: Hallen-EM in Belgrad (3. bis 5. März): Die 34. Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften finden vom 3. bis zum 5. März 2017 in der serbischen Hauptstadt Belgrad statt. Belgrad war bereits 1969 Ausrichter der Europäischen Hallenspiele gewesen, dem Vorgänger der Halleneuropameisterschaften.

Formel 1: Start der F1-Saison in Melbourne (26. März): Ohne Weltmeister Nico Rosberg startet die Formel 1 in ihre neue Saison. Sebastian Vettel, Pascal Wehrlein und Nico Hülkenberg vertreten die deutsche Fahne. Lewis Hamilton geht als Favorit auf den Titel ins Rennen.

April

Radfahren: SattelFest im Münchner Olympiapark (22. und 23. April): Zwei Tage wird das Thema „Fahrrad“ im Olympiapark gefeiert - vom Mountainbike über das City-Bike, vom E-Bike über das Cargobike, vom Rennrad über das Fixie, vom Pedelec bis zum Laufrad. Das ganze Wochenende können Besucher alle Fahrräder kostenlos testen. In der Show-Arena gibt es spektakuläre Sprünge und Stunts, für Kinder gibt es eine Kids Area und ungewöhnlich Contests für Jedermann.

Boxen: Schwergewichts-WM-Kampf zwischen Wladimir Klitschko und Anthony Joshua (GB) in London (29. April): Bis zu 90.000 Zuschauer sollen im Wembley Stadion live mit dabei sein, wenn es zum lange erwarteten Kampf zwischen Klitschko und Joshua kommt. 90.000 Fans würden die größte Zuschauermenge bei einem Boxkampf auf der Insel seit dem Zweiten Weltkrieg bedeuten. Neu für Klitschko: er geht nicht als Favorit ins Rennen.

Mai

Rudern: Regatta in Oberschleißheim (6. und 7. Mai, 22.-25. Juni): Im Mai findet die 1. Internationale Junioren-Regatta des Deutschen Ruderverbandes statt. Im Juni folgen die Deutschen Jugend- und Jahrgangsmeisterschaften der U17, U19 und U23 des Deutschen Ruderverbandes.

Eishockey: WM in Deutschland und Frankreich (5. bis 21. Mai): Draußen wird es zwar langsam wärmer, doch im Mai herrscht trotzdem erstmal noch Eiszeit. Die besten Eishockeyverbände der Welt kämpfen in Frankreich und Deutschland um die Weltmeisterschaft. Spielorte sind Köln und Paris. Deutschland trug zuletzt 2010 die Weltmeisterschaft aus. Favoriten sind wie immer die Länder aus dem Norden, wie Kanada, Russland oder Finnland. Deutschland wird wohl keine Chance auf den Titel haben.

Tischtennis: WM in Düsseldorf (29. Mai bis 5. Juni): Die 62. Tischtennisweltmeisterschaft 2017 findet vom 29. Mai bis 5. Juni 2017 in Düsseldorf statt. Es werden nur die Individualwettbewerbe ausgetragen. Jeder Verband darf zwei gemischte Doppel und (pro Geschlecht) zwei Doppel und drei Einzelspieler melden. Vier der deutschen Einzelplätze sind bereits vergeben. Bundestrainer Jörg Roßkopf teilte mit, dass der Olympia-Dritte Dimitrij Ovtcharov, Timo Boll und Bastian Steger, sowie Rio-Ersatzspieler Patrick Franziska für die Titelkämpfe gesetzt sind. "Das haben sie sich mit der Medaille bei Olympia verdient", sagte Roßkopf. Für den letzten freien Platz können sich laut Roßkopf noch sechs Spieler Chancen ausrechnen.

Juni

Actionsport: MASH im Münchner Olympiapark (23. bis 25. Juni): Mit drei Tagen Actionsport auf höchstem Niveau geht MASH (Munich Action Sport Heroes) 2017 in die vierte Runde. In spektakulären Wettkämpfen treten internationale und nationale Top-Athleten in den Sportarten Skateboard, Wakeboard und Bike aufeinander. Neben den Wettkämpfen gibt es das MASH FEST und Cultural Village mit interaktiven Zonen aus Musik, Kunst und Kultur.

Golf: US Open in Erin (15. bis 18. Juni): Die US Open werden jedes Jahr im Juni, Finaltag ist der dritte Sonntag des Monats, auf verschiedenen Plätzen ausgetragen. Profis und Amateure können sich in einer Reihe von Qualifikationsturnieren um die Teilnahme bewerben. Titelverteidiger ist Dustin Johnson aus den USA.

Fußball: Confed Cup in Russland (17. Juni bis 2. Juli): Die Generalprobe für die WM in Russland im nächsten Jahr. Die Teilnehmer sind Deutschland (als amtierender Weltmeister), Russland (als Gastgeber), Australien (als Asienmeister 2015), Chile (als Sieger der Copa América 2015), Mexiko (als Sieger des CONCACAF Cups 2015), Neuseeland (als Ozeanienmeister 2016), Portugal (als Europameister 2016) und der Sieger der Fußball-Afrikameisterschaft 2017 (Januar).

Juli

Sportfestival: M-net Münchner Sportfestival auf dem Münchner Königsplatz (2.Juli): „Sei dabei und entdecke Deinen Sport“ - so lautet das Motto des Münchner Sportfestivals, wenn sich der Königsplatz wieder in eine bunte Sportarena verwandelt. Mehr als 70 verschiedene Sportarten präsentieren sich. Im Rahmen des Festivals werden auch internationale Wettkämpfe von Spitzensportlern ausgetragen.

Radsport: Tour de France (1. bis 23. Juli): Das berühmteste und für die Fahrer bedeutendste Radrennen der Welt.

Tennis: Wimbledon (3. bis 16. Juli): Das berühmteste und für die Spieler bedeutendste Tennisturnier der Welt.

August

Boulder: IFSC Boulder Worldcup im Münchner Olympiastadion (8. und 19. August): Bereits zum 7. Mal trifft sich die Elite des Klettersports zum Saisonfinale unter dem Dach des Olympiastadions. Zum ersten Mal werden auch die Europameisterin und der Europameister im Bouldern gekürt.

Leichtathletik: WM in London (4. bis 13. August): Zum 16. Mal finden die Weltmeisterschaften in der Leichtathletik statt.

Basketball: EM in der Türkei, Israel, Finnland und Rumänien (31. August bis 17. September): Die Basketball-Europameisterschaft 2017 (offiziell: EuroBasket 2017) der Herren ist die 40. Auflage dieses Wettbewerbs. Deutschland hat die Qualifikation erfolgreich überstanden, dürfte aber beim Endturnier nur krasser Außenseiter sein. Titelverteidiger ist Spanien, das mit Frankreich und Serbien zu den Favoriten zählt.

September

Olympia: IOC-Kongress u.a. mit der Wahl des Gastgebers der Olympischen Spiele 2024 (12. bis 17. September): Im September ist sportlich gesehen nicht allzu viel los. Da ist der IOC-Kongress fast schon das Highlight.

Oktober

MÜNCHEN MARATHON (8. Oktober): Dafür ist im Oktober auch in München wieder was los. Mehr als 20 000 Läuferinnen und Läufer sorgen für den größten Marathon in Süddeutschland. Herzklopfen dürften alle Athleten kurz vor der Ziellinie bekommen. Dann dürfen alle den Zieleinlauf in das Olympiastadion absolvieren. Den Auftakt zum Marathon-Wochenende bildet die dreitägige Marathon-Sportmesse in der Olympiahalle.

Triathlon: Ironman auf Hawaii (14. Oktober): Und wem der Marathon nicht reicht, der kann ja noch Schwimmen und Radfahren dranhängen. Die härtesten Männer und Frauen der Welt treffen sich auf Hawaii und machen das, was andere Menschen nur mit einem Kopfschütteln quittieren. Dabei spricht aber wohl nur der Neid auf die fittesten Akteure, die die Sportwelt zu bieten hat. Der Ironman Hawaii ist der älteste Triathlon über die Langdistanz mit 3,86 km (2,4 Meilen) Schwimmen, 180 km (112 Meilen) Radfahren und 42,2 km (26,2 Meilen) Laufen. Bei den Männern gingen im letzten Jahr die ersten drei Plätze an deutsche Athleten, bei den Damen konnte allerdings noch nie eine Deutsche gewinnen.

November

Eishockey: Deutschland Cup in Augsburg (10. bis 12 November): Der Deutschland Cup ist ein jährlich im November in Deutschland stattfindendes Eishockeyturnier, an dem die Nationalmannschaften verschiedener Länder teilnehmen. Der Wettbewerb wird seit 1987 vom Deutschen Eishockey-Bund organisiert. Seit 2015 wird der Deutschland-Cup mit vier Mannschaften im Curt-Frenzel-Stadion in Augsburg ausgetragen. Titelverteidiger ist die Slowakei.

Tennis: Davis-Cup-Finale (24. bis 26. November): 2017 wird der Davis Cup zum 106. Mal ausgetragen. 16 Mannschaften spielen in der Weltgruppe um den Titel. Deutschland ist mit dabei.

Formel 1: Abschluss der Formel-1-Saison in Abu Dhabi (26. November): Ende November steht dann auch fest, wer der Nachfolger von Nico Rosberg ganz oben auf dem Formel-1-Trohn sein wird.

Dezember

Handball: Frauen-WM in Deutschland (1. bis 17. Dezember): Die Männer am Anfang des Jahres, die Damen am Ende. Und dann auch noch in Deutschland. Insgesamt treten 24 Mannschaften an, automatisch qualifiziert sind Norwegen als Titelverteidiger und Deutschland als Gestgeber.

Dart: PDC-WM in London (15. Dezember bis 2. Januar 2018): Zum Jahresausklang herrscht dann wieder Ausnahmezustand im Londoner Ally Pally. Kann Michael van Gerwen seinen grad erst errungenen Weltmeistertitel verteidigen?

JETZT LESEN

0 Kommentare