Tennis Alexander Zverev bei Masters in Paris gleich ausgeschieden

Begann stark und baute dann stark ab: Alexander Zverev Foto: dpa

Das war nix: Alexander Zverev hat sein Erstrunden-Match beim Masters in Paris nach einem guten Start doch noch verloren. 

Paris - Deutschlands bestem Tennisprofi Alexander Zverev ist die Generalprobe für die ATP World Tour Finals missglückt. Der Weltranglisten-Vierte aus Hamburg unterlag dem Niederländer Robin Haase in seinem Auftaktmatch beim Masters-Turnier in Paris 6:3, 2:6, 2:6. Zverev startete am Mittwoch nach einem Freilos in der ersten Runde zwar gut, verlor im entscheidenden Satz am Ende aber zweimal seinen Aufschlag und ging nach 1:32 Stunden als Verlierer vom Platz.

Der 20-Jährige musste sich nach zuvor zwei Siegen erstmals dem Weltranglisten-43. Haase geschlagen geben, dem die Revanche für die knappe Niederlage am Jahresanfang bei den Australian Open gelang. Zverev war zuletzt beim ATP-Turnier in Wien am Freitag nach Magen-Darm-Problemen im Viertelfinale ausgeschieden. Vom 12. November an spielt er in London beim Saisonfinale der besten Acht.

Beim Masters in Paris, das mit knapp 4,3 Millionen Euro dotiert ist, sind damit alle deutschen Profis ausgeschieden. Der Münchner Peter Gojowczyk hatte am Dienstagabend in der zweiten Runde nur knapp gegen den favorisierten Österreicher Dominic Thiem verloren, Jan-Lennard Struff und Zverevs älterer Bruder Mischa waren bereits in der ersten Runde gescheitert.

JETZT LESEN

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null