Tatverdächtiger streitet ab Mittersendling: Nigerianer verhindert Einbruch

Nach einem vereitelten Einbruch wurde Haftbefehl gegen einen Tatverdächtigen erlassen. Foto: dpa

Ein Nigerianer hat in der Nacht zum Mittwoch einen Einbruch verhindert. Einer der Tatverdächtigen wurde geschnappt, streitet eine Beteiligung an der Tat jedoch ab.

Mittersendling - Ein 38-jähriger Nigerianer hat in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch einen Einbruch in ein Geschäft verhindert. Gegen 02:20 Uhr beobachtete der Mann, wie zwei Männer gerade versuchten, die Tür eines Geschäftes in der Marbachstraße aufzuhebeln. Außerdem sah er zwei weitere Männer, welche offenbar Schmiere standen.

Der Nigerianer verständigte die Polizei, wurde dabei jedoch von den Tätern bemerkt. Drei der Männer gelang die Flucht, einen der mutmaßlichen Täter konnte der 38-Jährige mit Hilfe eines Freundes jedoch bis zum Eintreffen der Polizei festhalten.

Tatverdächtiger macht unglaubwürdige Aussagen

Der Tatverdächtige, ein 43-jähriger Kroate, stritt gegenüber den Beamten jegliche Beteiligung an dem vereitelten Einbruch ab. Da seine Aussagen den Polizisten sehr unglaubwürdig vorkamen und er keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, wurde durch einen Ermittlungsrichter Haftbefehl erlassen.

Nach den drei anderen Tätern wird noch gefahndet.

Jetzt neu: Die AZ-App mit Push-Benachrichtigung!

Verpassen Sie nie mehr, wenn in München, Bayern oder Welt etwas passiert. Die App für Android und iOS mit automatischer Benachrichtigung für Ihr Smartphone oder Tablet gibt es hier kostenlos zum Download:

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null