Supermarkt-Kassiererin bleibt cool Mit Spielzeugpistole: Täter scheitert beim Überfallversuch

Echt oder Täuschung? Mit einer Spielzeugpistole wollte ein Mann einen Supermarkt überfallen, Foto: dpa

Dieser versuchte Raubüberfall ging gründlich daneben: Ein 38-jähriger Mann hatte am Mittwoch versucht, mit einer Spielzeugpistole in einem Supermarkt Geld zu erpressen. Mit der Reaktion der Kassiererin hatte er wohl nicht gerechnet.

Würzburg - Auf ganzer Linie scheiterte ein versuchter Überfall auf einen Würzburger Supermarkt. Ein 38-jähriger Mann hatte an der Kasse plötzlich eine Waffe gezückt und damit die Kassierin bedroht. Diese erkannte aber blitzschnell, dass es sich um keine scharfe, sondern um eine Spielzeugwaffe handelte, wie die Polizei mitteilte.

Aus diesem Grund weigerte sie sich, dem Mann Geld zu geben und verwies den Täter dem Laden. Dieser hatte mit derart massivem Widerstand offenbar nicht gerechnet, er steckte die Pistole wieder ein und suchte frustriert das Weite.

Die Angestellte war durch den Vorfall schockiert und hatte die Polizei deshalb erst später informiert.

Dennoch verlief die Suche nach dem verhinderten Gangster erfolgreich. Ein Tatverdächtiger wurde aufgrund der Zeugenbeschreibung am Donnerstagmorgen festgenommen. Er ist ohne festen Wohnsitz und war bei der Festnahme stark alkoholisiert. Gegen ihn erging Haftbefehl wegen Verdachts der versuchten räuberischen Erpressung.

Auch interessant

1 Kommentar