Die Kabarettistin Luise Kinseher wird für ihre Verdienste um den bayerischen Dialekt mit der „Bairischen Sprachwurzel“ ausgezeichnet.

Straubing – Die „Mama Bavaria“ beim Münchner Starkbieranstich auf dem Nockherberg werde den Preis an diesem Sonntag auf dem Straubinger Gäubodenvolksfest im Historischen Zelt erhalten, teilte der Förderverein Bairische Sprache und Dialekte (FBSD) am Donnerstag mit. Die „Sprachwurzel“ wird seit 2005 verliehen.

Zu den Preisträgern zählen Papst Benedikt XVI., das oberbayerische Musikkabarett-Trio „Die Wellküren“ und der ORF-Moderator Armin Assinger. Im vergangenen Jahr erhielt der Musikkabarettist Georg Ringsgwandl die Auszeichnung.

 

 

Jetzt neu! Die Top-News aus München, vom FC Bayern und/oder dem TSV 1860 München auf Ihr Smartphone. Abonnieren Sie den WhatsApp-Service der AZ