Stiftung übernimmt Gehobene Küche: Neues Restaurant im Nationalmuseum

Bayerisches Nationalmuseum. Foto: az

Die Edith-Haberland-Wagner-Stiftung hat sich im Ausschreibungsprozess auch gegen den britischen Koch-Popstar Jamie Oliver durchgesetzt.

Lehel - Die Edith-Haberland-Wagner-Stiftung hat viel vor mit den Gaumen der Museen-affinen Münchner. Neben einem Café in der Kunsthalle übernimmt sie auch das Restaurant im Bayerischen Nationalmuseum.

Die Stiftung, die auch Hauptaktionär der Augustiner-Brauerei ist, hat sich im Ausschreibungsprozess auch gegen den britischen Koch-Popstar Jamie Oliver durchgesetzt – der hat sich dann eine andere Lokalität „in der Nähe des Englischen Gartens“ gesucht. Der Stiftung kam es wohl zugute, dass sie ein großerer Förderer des Nationalmuseums ist.

Das Konzept der gehobenen Küche, das die Vorgänger ins Nationalmuseum gebracht haben, soll weiterhin erhalten bleiben darauf hatte Direktorin Renate Eikelmann bestanden.

JETZT LESEN

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null