Stau im Berufsverkehr A96: Pkw brennt am Autobahnende aus

Der Pkw-Brand sorgte für Chaos im Berufsverkehr. Foto: ho

Auf der Autobahn A96 Lindau Richtung München ist am Freitagmorgen ein Pkw ausgebrannt.

München -  Der Fahrer des stadteinwärts fahrenden VW Passat bemerkte unmittelbar vor dem Autobahnende in Sendling einen seltsamen Geruch in seinem Fahrzeug. Er hielt auf dem Pannenstreifen an und kontrollierte den Motorraum.

Dort konnte er allerdings keine Auffälligkeiten feststellen und wollte die Fahrt eigentlich schon fortsetzen. Beim Öffnen der Fahrertür sah er dann allerdings Rauch aus dem Armaturenbrett aufsteigen.

Ein zufällig vorbeifahrender Krankentransportwagen des Roten Kreuzes bemerkte den Brand des Fahrzeuges, alarmierte die Feuerwehr und sperrte die Autobahn, indem er sich quer über zwei Spuren stellte. Innerhalb kürzester Zeit entstand aus dem bisschen Rauch ein Vollbrand, so dass die anrückenden Kräfte der Feuerwehr München die Rauchsäule schon auf der Anfahrt aufsteigen sahen.

Der Passat konnte durch die Einsatzkräfte, mit schwerem Atemschutz und einem C-Rohr ausgerüstet, schnell gelöscht worden. Verletzt wurde niemand. Am Fahrzeug entstand jedoch Totalschaden. Als Brandursache wird ein technischer Defekt vermutet.

Während der Löscharbeiten kam es im Bereich der Autobahnabfahrt Sendling aufgrund der Vollsperrung der Überleitung auf den Mittleren Ring zu massiven Verkehrsbehinderungen.

  • Bewertung
    1

JETZT LESEN

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null