Sommerrezepte von Münchner Starköchen Freitags gibt’s Fisch - Michael Hüsken zeigt Zubereitung

Koch Michael Hüsken zeigt, wie es aussehen soll: das Zanderfilet. Foto: oh

Michael Hüsken verrät, wie Zanderfilet mit Erbsen-Minz-Püree und roh marinierte Karotten zubereitet werden.

München - Aufkochen zum Wochenende: Aus der AZ-Rezepte-Reihe mit Starköchen kommt heute ein Fischgericht:

Rezept für 4 Personen:

  • Zutaten: 4 Zanderfilets a 160 g, Je eine gelbe, orange und lila Karotte, 1 Schalotte, 400 g Erbsen, 100 ml Sahne, 100 ml Gemüsebrühe, 1 Thymianzweig, 4 Zweige Minze, 80 g Butter, Olivenöl, Meersalz, Muskat, Zitronen- und Limettensaft.
  • Zubereitung: Zuerst wird die Schalotte in feine Würfel geschnitten und in circa 30 Gramm Butter angeschwitzt, dann kommen 300 g Erbesen dazu, das ganze wird mit der Gemüsebrühe abgelöscht. Lassen sie das Ganze einkochen, bis fast nichts mehr von der Brühe übrig ist.
  • Jetzt kommt die Minze hinzu – ein paar Blätter sollten als Deko aufgehoben werden. Fügen Sie außerdem die Sahne hinzu. Einmal aufkochenlassen und mit Salz, Muskat und Zitronensaft abschmecken. Im Mixer wird alles mit 60 Gramm Butter zu einer feinen Masse püriert.
  • Jetzt werden die Karotten geschält und mit dem Schäler der Länge nach in feine Streifen gehobelt. Zum Marinieren kommen noch Meersalz, Olivenöl und ein Spritzer Limettensaft hinzu.
  • Braten Sie die Zanderfilets für etwa drei Minuten von beiden Seiten in Olivenöl an. Kurz vor Schluss noch 20 g Butter und den Thymina hinzugeben, alles aufschäumen lassen und den Fisch damit mehrmals übergießen. Zum würzen reicht eine Prise Salz.

Lesen Sie auch: Achim Hack kocht vielseitig: Schicke Schwarte

JETZT LESEN

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null