Sie hatte über 3 Promille Ostbahnhof: Münchnerin tritt Polizisten in die Genitalien

Die Bundespolizei am Ostbahnhof hat es oft mit stark alkoholisierten Personen zu tun. (Symbolbild) Foto: Bundespolizei

Mit über drei Promille saß am Montag eine 48-jährige Münchnerin in einem Wirtshaus am Ostbahnhof. Weil sie lieber ihre eigenen Getränke konsumieren wollte, rückte die Polizei an. Das fand die Frau gar nicht gut.

Haidhausen - Weil sie partout lieber ihre eigenen Getränke konsumieren wollte und nichts kaufen, wollte ein Gastwirt einer Kneipe im Ostbahnof gegen 21:15 Uhr eine 48-Jährige aus seinem Laden verweisen. Doch die Münchnerin wollte nicht gehen, also rief der Mann die Bundespolizei um Hilfe.

Polizist in die Genitalien getreten

Die Beamten wollte die Personalien der Frau aufnehmen, um ihr ein Hausverbot zu erteilen. Doch die gebürtige Tuttlingerin weigerte sich, ihren Personalausweis herauszugeben, fuchtelte stattdessen wild umher. Dabei machte sie Anstalten, die Polizisten anzugreifen.

Die Bundespolizisten nahmen die Müncherin daraufhin mit auf die Wache. Die stark Alkoholisierte (3,14 Promille) wehrte sich und trat nach einem Beamten. Sie traf ihn am Oberschenkel und im Genitalbereich.

Die mitgebrachten Getränke der Frau wurden sichergestellt. Die Münchnerin erwartet eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung, Beleidigung und Hausfriedensbruchs.

Jetzt neu: Die AZ-App mit Push-Benachrichtigung!

Verpassen Sie nie mehr, wenn in München, Bayern oder Welt etwas passiert. Die App für Android und iOS mit automatischer Benachrichtigung für Ihr Smartphone oder Tablet gibt es hier kostenlos zum Download:

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

5 Kommentare

Kommentieren

  1. null