Am Dienstagabend wurde im Rahmen des Filmfests der Shocking Shorts Award verliehen - da musste so mancher Promi starke Nerven zeigen. Die besten Bilder aus München.

München – Der Kurzfilm „Souterrain“ des Regisseurs Erich Häcker ist diesjähriger Gewinner des Shocking Shorts Awards. Der Kölner Jungregisseur habe mit seinem Streifen am meisten Hochspannung erzeugt, befand die Jury nach Angaben des Senders 13th Street Universal anlässlich der Preisverleihung am Dienstagabend auf dem Filmfest in München. Häcker erzählt darin von einem Einbrecher, der in einer Wohnung auf frischer Tat ertappt wird und sich im Schrank versteckt.

Anzeige

Dabei bekommt er mit, dass die Wohnungsbesitzerin in großer Gefahr schwebt. Der 43-Jährige Filmemacher bekommt als Siegprämie einen zweiwöchigen Aufenthalt in einem Filmstudio in Los Angeles. 200 Nachwuchsregisseure haben sich nach Angaben des Senders mit ihren Streifen rund Thriller, Horror um den Preis beworben. In der Jury saßen unter anderem der Regisseur Dieter Wedel und Schauspieler wie Esther Schweins oder Max Riemelt.