Rambo-Unfall am Viktualienmarkt Im Suff: Mann fährt Fußgänger an und fällt Baum

Der Unternehmensberater fuhr direkt vor der "Glockenbachwerkstatt" den Fußgänger an, fällte dann den Baum und prallte gegen eine Poller. Foto: Polizei, Job

Mit zwei Promille fährt ein Münchner (32) einen Fußgänger (48) auf dem Gehweg um, flüchtet, fliegt aus der Kurve und zerstört einen Baum am Viktualienmarkt.

Altstadt - Auch 20 Stunden später sind die Spuren des Unfalls noch deutlich zu sehen: Auf den Steinplatten vor der Glockenbachwerkstatt in der Blumenstraße klebt Blut. Auch die Kreidemarkierungen der Verkehrspolizisten sind trotz Regen noch deutlich erkennbar.

Samstagfrüh, nachts um 4 Uhr, hat ein Unternehmensberater (32) an der Schrannenhalle und auf dem Viktualienmarkt in seinem Audi A5 eine Spur der Zerstörung hinterlassen. Ein 48-jähriger Münchner wurde dabei schwer verletzt.

Der Pädagoge stand mit vier anderen Fußgängern auf dem Gehweg, als plötzlich ein Audi A5 auf die Gruppe zuschoss. Der Fahrer war mit zwei Promille Alkohol im Blut volltrunken. Ab 1,1 spricht das Gesetz von absoluter Fahruntüchtigkeit.

Die Fußgänger versuchten noch, zur Seite zu springen. Doch der 48-Jährige schaffte es nicht mehr, sich in Sicherheit zu bringen. Der schwere Audi erwischte ihn mit der rechten vorderen Ecke und dem Seitenspiegel. Der Pädagoge wurde auf die Steinplatten auf dem Gehweg geschleudert und blieb schwer verletzt liegen.

Schnurstracks in den Viktualienmarkt

Anstatt sich um den Verletzten zu kümmern, versuchte der Audifahrer zu flüchten. Er gab Gas, fuhr in Richtung Viktualienmarkt davon. In der Rechtskurve am Pschorr flog er aus der Kurve und raste auf den Viktualienmarkt. Dort fuhr er einen Baum einfach um.

Nur wenige Meter weiter knallte er gegen einen Sicherheitspoller, der dort als Vorsichtsmaßnahme gegen Terroranschläge im vorigen Advent aufgestellt worden war. Der Audi prallte an dem Poller ab und stoppte schließlich an einer Laterne.
Passanten hielten den Audifahrer fest, bis die Polizei kam. Der 32-Jährige war unverletzt. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

 

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass in Deutschland bei fast jedem zweiten Nacht-Unfall Alkohol im Spiel ist. Mindestens jeder fünfte Verkehrstote ist Opfer eines Alkoholunfalls. "Wenn Sie noch fahren wollen oder müssen, lassen Sie die Finger von Alkohol, Medikamenten und Drogen", warnen die Beamten.

Lesen Sie hier: Rettungswagen überquert Kreuzung - und wird gerammt

Jetzt neu: Die AZ-App mit Push-Benachrichtigung!

Verpassen Sie nie mehr, wenn in München, Bayern oder Welt etwas passiert. Die App für Android und iOS mit automatischer Benachrichtigung für Ihr Smartphone oder Tablet gibt es hier kostenlos zum Download:

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

13 Kommentare

Kommentieren

  1. null