Gewaltverbrechen ausgeschlossen 24-jähriger Brite: Todesursache bekannt

Hier wurde der Tote in der Nacht gefunden: In der Max-Joseph-Straße, neben dem Gebäude des Sparkassenverbands. Foto: ms/AZ

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ist in der Nähe der 089 Bar eine Leiche gefunden worden. Bei dem Toten handelt es sich um einen 24-jährigen Briten. Die Polizei hat nun die Todesursache festgestellt und geht von Selbstmord aus.

Maxvorstadt - An der Ecke Max-Joseph-Straße/Karolinenplatz, unweit der 089 Bar ist Donnerstagnacht, gegen 1:20 Uhr, ein lebloser 24-Jähriger aufgefunden worden.

Eine Polizeistreife entdeckte den Mann auf dem Gehweg. Als sie die Kopfverletzung entdeckten, alarmierten die Beamten den Rettungsdienst. Die anschließenden Reanimationsmaßnahmen des Notarztes blieben erfolglos – er konnte nur noch den Tod des Mannes, feststellen. Der Mann trug noch seinen Ausweis bei sich – die Beamten konnten ihn daraufhin als 24 Jahre alten Briten identifizieren. Den Ermittlungen zufolge war er erst seit Mittwoch in München, er soll sich in einem Hotel im Münchner Umland eingemietet haben. Laut Polizei war der Mann beruflich in München unterwegs, am Donnerstag hätte es für ihn wieder zurück nach England gehen sollen.

Sturz aus großer Höhe

Die Todesursache war zunächst unklar. Ein Unfall war lange Zeit ebenso denkbar wie ein Gewaltverbrechen. Die Polizei ermittelte in alle Richtungen. Nach der Obduktion gab die Polizei am Donnerstagnachmittag die Todesursache bekannt: Der junge Mann stürzte aus großer Höhe. Wie die Polizei der AZ bestätigte, verdichten sich die Anzeichen auf einen Suizid.

Zweiter Blutfleck vor der 089 Bar

Der Mann war zuvor in eine Schlägerei verwickelt gewesen. Vor der 089 Bar geriet er mit drei Männern in Streit – durch einen Faustschlag soll der 24-Jährige eine blutige Nase bekommen haben. Direkt vor dem Club war ebenfalls ein Blutfleck zu sehen – allerdings machte die Polizei sofort klar, dass dieser Fleck nicht im Zusammenhang mit dem Todes-Vorfall, sondern einer gänzlich anderen Auseinandersetzung, steht. Nach der Prügelei sollen sich die vier Männer wieder versöhnt haben – während es für die Dreiergruppe wieder in den Club ging, hat sich der Brite auf den Nachhauseweg gemacht.

Die drei Männer wurden am Vormittag vernommen und danach wieder entlassen.

Die Bar liegt an der "Feierbanane", Münchens Partymeile am Maximilianplatz.

Der Fundort der Leiche

 

JETZT LESEN

12 Kommentare

Kommentieren

  1. null