Schwabing West Streit im Männerheim: Als alle schliefen, kam der Täter zurück

Eine Auseinandersetzung unter Landsleuten in einem Männerwohnheim in Schwabing-West endete für einen 53 Jahre alten Bulgaren im Krankenhaus, für seinen Konkurrenten im Polizeipräsidium.

München - Es war schon nach 2 Uhr morgens am Mittwoch, als es in dem Mehrbettzimmer für Bauarbeiter zu der Auseinandersetzung kam. Im Verlauf des Streits attackierte ein 34-jähriger Mann seinen 53-jährigen Zimmerkollegen, der gerade im Bett lag. Der 53-Jährige stand auf und schlug dem 34-Jährigen mit der Faust ins Gesicht. Dieser verließ daraufhin das Zimmer. Die übrigen Zimmerbewohner legten sich wieder schlafen.

Doch damit war die Sache nicht erledigt. Denn nach wenigen Minuten kehrte der 34-Jährige zurück und attackierte sein Opfer im Bett liegend nun mit einem Messer. Der 53-Jährige wurde dadurch am Oberarm verletzt und erlitt eine tiefe Schnittwunde.

Der 34-jährige Bulgare konnte von den eintreffenden Polizeibeamten vorläufig festgenommen werden und kam ins Polizeipräsidium München. Sein 53-jähriger Landsmann wurde in ein Krankenhaus gebracht und dort operiert.

JETZT LESEN

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null