Mein Viertel - AZ-Serie Folge 1: Die Studentin Marie Lene Weyer zog aus Köln nach München. Ein Stadtteil hat sie sofort überzeugt

München - Ich lebe jetzt seit eineinhalb Jahren hier und für mich ist Schwabing nochmal eine ganz eigene Stadt für sich in München. Schon aus dem fernen Köln, meiner Heimatstadt, hört man bei dem Wort München immer nur Schwabin, Schwabing, Schwabing. Dann habe ich mir das mal vor Ort angeguckt und war direkt überzeugt, dass ich hierher möchte.

Der Stadtteil ist ein perfekter Ort zum Leben und zum Studieren. Ich brauche kein Auto und kann alles was ich brauche zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichen. Da es hier alles gibt, verliert man sogar schon mal den Blick für die anderen Stadtteile.

Super ist auch, dass viele meiner Freunde hier wohnen und ich alle um mich scharen kann. Obwohl hier immer was los ist, kann man auch seine Ruhe haben. Im Herzen Schwabings tobt das Leben. Zum Abschalten gehe ich zum Schwabinger Friedhof und genieße die Stille um mich herum.

Mir gefallen hier die vielen schönen Hausfassaden und wenn das Wetter gut ist, strahlen die Häuser einen herrschaftlichen Glanz aus. Die weniger schönen Ecken wie die Feilitzschstraße machen ihre Unansehnlichkeit durch tolle Modeläden wieder wett.

Schwabing ist für mich kein Trendbezirk, der einen kurzen Aufschwung hat. Der Stadtteil ist immer aktuell und entwickelt sich ständig weiter, ohne dabei das Traditionelle zu verlieren. Für mich ein Traum.