Schlägerei am Ostbahnhof Jugendlicher rastet aus und bespuckt Polizist mit Blut

Der Vorfall ereignete sich am Ostbahnhof. (Archivbild) Foto: Bundespolizei

Zwei Jugendliche prügeln sich am Ostbahnhof. Als sie auseinandergehalten werden, geht ein 17-Jähriger auf die Polizisten los, beleidigt und bespuckt sie.

München - In der Nacht von Samstag auf Sonntag gerieten zwei Jugendliche am Ostbahnhof in eine Schlägerei: Die beiden 17-Jährigen hatten sich schon zuvor in einer Diskothek getroffen und ihren Streit dann am Bahnhof fortgesetzt. Sicherheitsmitarbeiter der Deutschen Bahn hatten die beiden auseinandergebracht und einzeln festgehalten.

Einer der beiden widersetzte sich, als er auf das Revier der Bundespolizei gebracht werden sollte und trat einer Beamtin in den Bauch. Und er machte munter weiter: Auf der Dienststelle beleidigte er die Beamten der Bundespolizei mehrfach übel und bedrohte sie. Als er in einen Gewahrsamsraum gebracht werden sollte, bespuckte er einen der Beamten mit Blut.

Der 17-Jährige verletzte sich selbst, als er mit dem Kopf gegen die Wand der Zelle schlug. Die Beamten ordneten, gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft, eine Blutentnahme und Schutzgewahrsam an. Als sich der Jugendliche beruhigt hatte, wurde er an seine Mutter entlassen.

Gegen ihn wird nun wegen Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Bedrohung und Beleidigung ermittelt.

Jetzt neu: Die AZ-App mit Push-Benachrichtigung!

Verpassen Sie nie mehr, wenn in München, Bayern oder Welt etwas passiert. Die App für Android und iOS mit automatischer Benachrichtigung für Ihr Smartphone oder Tablet gibt es hier kostenlos zum Download:

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

26 Kommentare

Kommentieren

  1. null