Schauspieler zieht nach Passau Nach 40 Jahren: Ottfried Fischer verlässt München

Ottfried Fischer kehrt München den Rücken. Foto: imago/Future Image

Der Schauspieler und Kabarettist Ottfried Fischer verlässt nach 40 Jahren München und zieht zurück in seine niederbayerische Heimat.

München - München verliert einen seiner Prominenten. Ottfried Fischer zieht es zurück in seine niederbayerische Heimat - nach Passau. Geboren im Weiler Ornatsöd, zog der heute 64-Jährige 1977 zum Studim nach Schwabing. Das Jura-Studium brach er ab, brachte es aber als Schauspieler und Kabarettist zu Erfolg. Bekannt wurde er mit "Irgendwie und Sowieso".

"Schonung meiner Person"

Nach 40 Jahren in München kehrt er also nun in seine Heimat zurück: "Ich stelle mir in Passau ein ruhigeres Leben vor, als ich es bis jetzt hatte. Das schadet nichts nach meiner Krankheit. Der Umzug dient der Schonung meiner Person", erklärt Fischer den Schritt im Interview mit der SZ.

Das Haus, in das Fischer jetzt in Passau ziehen will, habe er von seinen Großeltern geerbt und bis zu seinem fünften Lebensjahr dort viel Zeit verbracht: "Die Rückkehr ist auch dem Heimatgedanken geschuldet(...). Mein Bruder und meine Mutter leben noch in Ornatsöd, das 30 Kilometer von Passau entfernt liegt - sie betreiben dort den Bauernhof mit extensiver Landwirtschaft."

An Ruhestand denkt der an Parkinson erkrankte Schauspieler dennoch nicht. Er wolle in Passau "eine Art Kulturzentrum" erschaffen und plane eine eigene Talkshow, die "ein bisschen dem Schlachthof in München ähneln soll".

Jetzt neu: Die AZ-App mit Push-Benachrichtigung!

Verpassen Sie nie mehr, wenn in München, Bayern oder Welt etwas passiert. Die App für Android und iOS mit automatischer Benachrichtigung für Ihr Smartphone oder Tablet gibt es hier kostenlos zum Download:

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

8 Kommentare

Kommentieren

  1. null