Polizei schreitet ein Schwan mischt Autobahnraststätte auf

Für das Tier gab es aber ein Happy-End. (Archivbild) Foto: Stephanie Wolf

Der Schwan wollte sich von seinem neuen Zuhause an der Autobahn einfach nicht vertreiben lassen.

Oeksnitz/Zwickau - Ein eigensinniger Schwan, der sich auf einem Raststätten-Parkplatz niedergelassen hatte, ist von Polizisten umgesiedelt worden. Weil er sich von der Raststätte Vogtland Süd der Autobahn A72 (Hof-Chemnitz) nicht vertreiben lassen wollte, habe eine Polizeimeisterin das Tier beherzt eingefangen, teilte die Polizeidirektion Zwickau am Montag mit.

Die Beamten waren am Sonntag gerufen worden, weil Raststätten-Besucher annahmen, das Tier habe sich verletzt. Dies sei jedoch augenscheinlich nicht der Fall gewesen. Der Schwan wurde per Streifenwagen zur nahen Talsperre Pirk gebracht. Dann sei er auf dem Wasser davon geschwommen, hieß es.

 

  • Bewertung
    32

Auch interessant

4 Kommentare

Kommentieren

  1. null