Das hätte leicht tödlich ausgehen können: Ein Junge (16) stößt eine 15-Jährige aus Versehen ins S-Bahn-Gleis. Der Jugendliche springt hinterher und rettet das Mädchen!

München – Erst in Lebensgefahr gebracht und dann gerettet: Ein Jugendlicher hat auf einem Münchner S-Bahnhof aus Versehen eine 16-Jährige gestoßen, die daraufhin auf die Gleise fiel. Kurz bevor ein Zug einfuhr, sprang der 15-Jährige hinterher und zog das Mädchen in einen Hohlraum neben den Gleisen, wie die Bundespolizei am Sonntag mitteilte. Obwohl der Lokführer sofort bremste, blieb die S-Bahn erst hinter den Jugendlichen stehen. Die beiden kamen mit blauen Flecken, Schürfwunden und Beulen davon.

Anzeige

Der Vorfall in der Nacht zum Samstag sei nur deshalb so glimpflich ausgegangen, weil der S-Bahnhof Unterhaching diesen Hohlraum neben den Gleisen habe. Das sei nicht bei jedem Bahnhof so, sagte ein Pressesprecher auf Nachfrage.

Der Junge hatte zuvor auf einem Fahrkartenautomaten gesessen und beim Herunterspringen das Mädchen angerempelt. „Das war zu 100 Prozent ein Versehen. Das war sehr gefährlich, das hätte ganz anders ausgehen können“, sagte der Sprecher. Der 15-Jährige muss sich nun möglicherweise wegen fahrlässiger Körperverletzung und gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr verantworten.

 

Die wichtigsten News aus der Region täglich auch per Mail: Abonnieren Sie den München-Newsletter der AZ.