Bon Jovi beginnen ihre Tournee durch Deutschland im Olympiastadion. Kommen auch Robbie Williams, Depeche Mode, Bruce Springsteen und Roger Waters nach München? 

München - Die Rockband Bon Jovi kommt im Frühjahr 2013 für vier Konzerte nach Deutschland. „Because We Can – The Tour“ führt Bon Jovi am 18. Mai zuerst in das Olympiastadion München, wie die United Promoters AG mitteilte. Weitere Open-Air-Konzerte finden in Berlin (18. Juni), Stuttgart (21. Juni) und Köln (22. Juni) statt. Auf der Tour werden erstmals die Songs aus dem im Frühjahr erscheinenden Album „What About Now“ zu hören sein. Der Vorverkauf ist bereits angelaufen.

Der internationale Tourneekalender der Pop- und Rockstars beugt sich alle zwei Jahre dem Fußball: Finden Welt- oder Europameisterschaften statt, so gibt es ein mehrwöchiges Aufmerksamkeitsdefizit für alle anderen Großveranstaltungen. Die Superstars touren also lieber in ungeraden Jahren dazwischen.

Anzeige

In diesem Jahr gab es daher in München – neben dem Sommernachtstraum – nur das Coldplay-Konzert im Olympiastadion. Dass nächste Woche dort auch Nickelback spielen, ist einem anderen Umstand geschuldet. Sie waren für die Halle gebucht, die aber derzeit saniert werden muss.

Nächstes Jahr sind bislang fünf Konzerte für das Olympiastadion optioniert, wie Olympiapark-Pressesprecher Arno Hartung bestätigt. Welche Gruppen kommen, darf er nicht verraten, das verkünden die jeweiligen Veranstalter. Aber mit ein wenig Recherche findet man schnell ein paar heiße Kandidaten, die im Sommer 2013 ohnehin unterwegs sind: „Es gibt ja nur wenige Bands, die ein Stadion füllen können“, sagt Hartung.

Für das Olympiastadion braucht man bei einer Querstellung der Bühne gut 30000 Zuschauer für eine angenehme Atmosphäre, steht sie frontal, können fast 70000 Zuschauer ins Stadion. Wer aber zieht solche Massen an? 

Allen voran natürlich Robbie Williams, in München mit drei ausverkauften Stadien hintereinander (2006) ohnehin der Rekordhalter. Sein neues Album kommt in wenigen Wochen, Kölner Medien melden bereits zwei Konzerte am Rhein im Juni 2013. Dann wird es Jungvater Robbie auch an die Isar schaffen und am 7. August im Olympiastadion auftreten. Vielleicht soll im Sommer die Mauer wieder errichtet werden, die letztes Jahr in der Halle stand: Rogers Waters’ Pink Floyd-Projekt „The Wall“.

Lesen Sie hier: Bruce Springsteen kommt 2013 nach München

Auch Bruce Springsteen & the E Street Band wird wohl 2013 in Europa spielen – und einen Abstecher nach München hat der Boss immer gerne gemacht. Depeche Mode starten ihre Tournee in München. Das steht fest. Am 1. Juni 2013 tritt die Band im Olympiastadion auf.