"Ausdrucksstarkes Crossover-Design" und "praxistauglicher Innenraum eines Kompaktvans" im neuen Kontrahenten von Opel Mokka und Peugeot 2008.

Paris
- Renault präsentiert mit dem Captur das erste urbane Crossover-Modell der Marke. "Der vielseitige Fronttriebler vereint ausdrucksstarkes SUV-Design, die praktischen Vorzüge moderner Vans und den Fahrkomfort einer Kompakt­limousine zu einer vollkommen neuen Fahrzeug­gattung, die allen Ansprüchen an hohe Alltagstauglichkeit gerecht wird", heißt es bei den Franzosen.

Nach dem Clio ist der Captur das zweite völlig neu konzipierte Modell, das nach der charmanten Formensprache des Renault-Designchefs Laurens van den Acker gestaltet ist. Moderne, besonders effiziente Benzin- und Dieselmotoren und die fortschrittliche B-Plattform, auf der auch der aktuelle Clio basiert, sollen für ein "ausgezeichnetes Fahrerlebnis" sorgen.

Der Captur bietet trotz seiner kompakten Länge von 4,12 Metern großzügige Platzverhältnisse für Passagiere und Gepäck. Im offen gestalteten Interieur setzen sich die individuellen Ausstattungsmöglichkeiten mit zahlreichen Farb- und Motivkombinationen nahtlos fort. Die hohe, SUV-ähnliche Sitzposition, der große Kofferraum und vielseitige Ablagefächer sorgen für maximalen Komfort im mobilen Alltag.

Hinzu kommen Ausstattungsmerkmale, die in der Regel größeren Fahrzeugen vorbehalten sind: Der Captur bietet unter anderem das schlüssellose Zugangs- und Startsystem Keycard Handsfree, Berganfahrhilfe, Rückfahrkamera und Einparkhilfe. Zudem erhöht im Captur das innovative Multimediasystem Renault R-Link mit Online-Anbindung den Reisekomfort. Das Gerät funktioniert dank des Touch­screen-Monitors wie ein Tablet-Computer, der fest in die Armaturentafel integriert ist.

Die Diesel- und Benzinmotoren werden auch im Clio eingesetzt. Sie ermöglichen CO2-Emissionen ab lediglich 96 Gramm pro Kilometer.