Regenschirm-Attacke im Linienbus Busfahrer bespuckt: Polizei fasst den Täter

, aktualisiert am 09.08.2017 - 12:25 Uhr
Ein 25-Jähriger beschimpfte und bespuckte einen Busfahrer in Berg am Laim. Er wurde nun gefasst. Foto: Polizeipräsidium München

Da ihn die Wartezeit verärgerte, bespuckte ein Unbekannter einen Busfahrer und prügelte mit einem Regenschirm auf ihn ein. Nun hat die Polizei den Täter identifiziert. 

Berg am Laim - Ihn ärgerte die Wartezeit auf den Bus an einer Haltestelle. Den Unmut ließ ein junger Mann anschließend an einem Busfahrer aus. Der Vorfall ereignete sich bereits am Donnerstag, den 27. April, als ein 56-jähriger Busfahrer der Linie 190 zwischen dem Ostbahnhof und dem Haltepunkt St. Pius unterwegs war. Dabei wies er einen 38-jährigen irakischen Busfahrer in dessen Arbeit ein.

An einer Haltestelle kam es mit dem unzufriedenen Fahrgast zum Streit. Der Täter, dessen Alter auf etwa 25 Jahre geschätzt wird, beleidigte den 38-jährigen Busfahrer mit fremdenfeindlichen Äußerungen, er bespuckte ihn und schlug ihm mit einem Regenschirm auf den Kopf.

Der Bus war inzwischen an der Endhaltestelle St. Pius angekommen. Dort verschwand der Täter. Das Opfer wurde bei der Attacke verletzt. Rund zwei Wochen nach Bekanntmachen der öffentlichen Fahndung hat die Polizei den Täter nun identifiziert und gefasst. Er wurde am Dienstag, 8. August, vorläufig festgenommen. 

Der 25-jährige Münchner gab an, in einen Streit mit dem Busfahrer verwickelt gewesen zu sein, wollte jedoch keine weiteren Angaben machen. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann wieder freigelassen. 


Mit diesem Foto suchte die Polizei nach dem Mann. (Foto: Polizeipräsidium München)

JETZT LESEN

8 Kommentare

Kommentieren

  1. null