Reaktionen zur WM-Auslosung Neuer: "Ziel muss Gruppensieg sein"

, aktualisiert am 01.12.2017 - 18:00 Uhr
Manuel Neuer gibt das Ziel für die WM-Vorrunde vor. Foto: dpa

Nach der Auslosung der WM-Gruppen zeigt sich Bundestrainer Joachim Löw zufrieden mit der Gruppe. Auch DFB-Präsident Reinhard Grindel spricht.

Moskau - Das Los hat  Weltmeister Deutschland in der WM-Vorrunde ein machbares Los erwischt.

Die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw trifft auf Mexiko, Schweden und Südkorea. In einer ersten Stellungnahme zeigte sich Bundestrainer Joachim Löw zufrieden mit der Auslosung: "Sportlich sehr interessante Gegner. In der Gruppe wollen wir den Grundstein für eine erfolgreiche Titelverteidigung legen. Das ist unser Ziel."

"Wenn man Weltmeister ist, schauen die anderen Nationen bewusst auf Deutschland, darauf, was in Deutschland passiert - auch nach dem Sieg im Confed Cup. Das merkt man, wenn man die Kollegen trifft. Andere Nationen haben aufgeholt, haben starke Teams und klasse Einzelspieler. Es wird eine spannende WM und wir freuen uns alle, wenn es losgeht", so der Bundestrainer weiter.

DFB-Kapitän Manuel Neuer gab die Zielrichtung bereits klar vor: "Es sind alles sehr ernstzunehmende Gegner, bei denen es aber unser klares Ziel sein muss, uns als Gruppenerster durchzusetzen."

Anschließend gab der DFB-Torhüter eine erste Einschätzung zu den jeweiligen Gegnern ab: "Mexiko spielt meist einen aggressiven Fußball. Auf die Schweden können wir uns gut einstellen. Da sie sich gegen Italien durchgesetzt haben, werden wir sie sicher nicht auf die leichte Schulter nehmen. Südkorea ist bekannt spielstark. Es ist eine interessante Gruppe mit drei Gegnern aus drei Kontinenten."

Auch DFB-Präsident Reinhard Grindel zeigte sich glücklich mit der Auslosung: "Eine sehr interessante Gruppe mit reizvollen Aufgaben für unsere Mannschaft. Ab jetzt beginnt für Joachim Löw und sein Team die Vorbereitung auf die ersten drei WM-Gegner."

Weitere Reaktionen im Überblick:

Thomas Müller (Nationalspieler): "Das ist eine interessante Gruppe. Wir haben aus allen Teilen der Welt etwas bekommen, so wie es sich für eine Weltmeisterschaft gehört. Von ihren Eigenschaften her sind es drei völlig unterschiedliche Teams, dementsprechend ist alles dabei. Wir müssen uns auf jedes Spiel neu einstellen. Mit Mexiko haben wir beim Confed-Cup Erfahrungen gesammelt. Aber eine WM ist noch mal etwas anderes. Je nachdem, wie wir drauf sind, wird die Gruppe schwierig oder einfach."

Jérôme Boateng (Nationalspieler): "Unsere Gruppe ist sehr interessant, weil wir mit Mexiko und Südkorea auch auf Gegner anderer Kontinente treffen. Es wird nicht einfach, aber wir sind in dieser Gruppe Favorit."

Leon Goretzka (Nationalspieler): "In erster Linie freue ich mich darüber, dass feststeht, gegen wen wir spielen. Wir können mit der Auslosung zufrieden sein. An Mexiko habe ich seit dem Confed-Cup natürlich sehr schöne Erinnerungen. Ich freue mich einfach sehr auf die Spiele."

Lesen Sie hier: Alles Infos zur WM 2018 im Überblick

Jetzt neu: Die AZ-App mit Push-Benachrichtigung!

Verpassen Sie nie mehr, wenn in München, Bayern oder Welt etwas passiert. Die App für Android und iOS mit automatischer Benachrichtigung für Ihr Smartphone oder Tablet gibt es hier kostenlos zum Download:

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. null