Protest gegen AfD-Auftritt Maisach: Menschenkette gegen Gauland

, aktualisiert am 20.03.2017 - 16:24 Uhr
Alexander Gauland in Maisach: Rund 100 Gegendemonstranten waren zum Bräustüberl gekommen. Foto: imago/ZUMAPress

Die AfD wollte eigentlich ohne großes Aufsehen eine Veranstaltung im Bräustüberl in Maisach abhalten. Doch die Maisacher bekamen Wind von der Aktion - und protestierten friedlich mit einer Menschenkette.

Maisach - Bei der Versammlung im Maisacher Bräustüberl trat quasi als Stargast der AfD-Vize Alexander Gauland auf. Die AfD hatte versucht, den Auftritt geheim zu halten, was allerdings gehörig misslang.

Der örtliche SPD-Verband rief zu einer Gegendemonstration auf, rund 100 Menschen folgten dem Aufruf. Die Maisacher postierten sich geschlossen um das Lokal, auf den Schildern war zu lesen "FFB ist bunt statt braun". Kurze Aufregung gab es, als linke Autonome mit schwarzen Flaggen auf einem für die Öffentlichkeit gesperrten Bereich gelangen wollten.

Die Polizei verwies die Autonomen des Platzes. Die übrigen Demonstranten begrüßten den AfD-Vize dann mit "Nazis raus" und "Verschwinde hier"-Rufen. Gauland selber kam nicht in Kontakt mit den Demonstranten, er gelangte duch den Hintereingang in den Gasthof.

 

 

JETZT LESEN

32 Kommentare