"Promi Big Brother" Tag 13 Wahrheit kommt raus: Geheime Absprache vor Einzug!

, aktualisiert am 25.08.2017 - 06:20 Uhr
Evelyn und Dominik haben einiges zu besprechen. Foto: Sat.1

Da waren's nur noch fünf! Am Mittwochabend wurde die ehemalige "Bachelor"-Kandidatin Evelyn Burdecki von den Zuschauern aus dem "Promi Big Brother"-Haus gewählt. Schon zuvor sorgte sie für wirkungsvollen Wirbel - mit ihren nervtötenden Naivchen-Spielchen und einer emotionalen Enthüllung um eine geheime Absprache mit Dominik Bruntner vor der Show.

Evelyn und Dominik müssen sich erklären. In den letzten Tagen äußerte sich die blondeste Blondine der "Promi Big Brother"-Geschichte immer wieder über geheime Absprachen mit Mister Germany (Dominik Bruntner). Hat Dominik vor seinem Einzug bei "Promi Big Brother" versucht, Evelyn zu einem Techtelmechtel im Haus zu überreden? Und was lief da mit den anderen Mädels aus der diesjährigen "Bachelor"-Staffel?

Dominik Bruntner: "Die männliche Schlampe im Haus."

Eloy, Milo und Jens sind von Evelyns entsprechenden Aussagen schockiert. Evelyn behauptet, Dominik habe sie vorab kontaktiert und wollte mit ihr eine Fake-Beziehung eingehen. Deshalb kommt Mister Germany in ernsthafte Erklärungsnot: "Gevögelt habe ich keine [Bachelor-Kandidatin], ich habe nur mit Viola [Kraus] rumgemacht! Und Evelyn hat versucht, vorab mit mir Kontakt aufzunehmen." Er schiebt Evelyn also den Schwarzen Peter zu! "Ich glaube, Evelyn hat es faustdick hinter den Ohren", sagt Dominik. Sie habe auch einen Dreier mit ihm und ihrer Freundin gewollt, gibt er zu Protokoll. Die Bewohner unterstellen dem strittigen Sunnyboy auch ein Techtelmechtel mit Sarah Knappik auf der kamerafreien Toilette. Als Antwort hat Dominik ein geheimnisvolles Grinsen parat: "Wir waren zwei Mal auf Toilette. Aber was passiert ist, sage ich nicht." Milo Moiré im Sprechzimmer über Mister Germany: "Dominik ist für mich hier die männliche Schlampe im Haus."

Peinliche Pleite beim Politiker-Raten

Das "Promi Big Brother"-Brain Evelyn wird gemeinsam mit Willi Herren zum Politiker-Quiz aufgefordert. Sie sollen den Gesichtern deutscher Spitzenpolitiker die richtigen Namen und Parteien zuordnen. Für jede Übereinstimmung erhalten die Bewohner im "Nichts" eine Münze. Willi weiß: "Wir müssen das schon mit Bedacht machen. Sonst wird das eine Blamage vor der ganzen Nation." Evelyn erklärt eindrucksvoll: "Ich bin richtig gut im Raten." Ihr Wahlprogramm: Nach Optik entscheiden! "Also, die sieht doch aus wie eine Frauke! Ich würde sagen, das ist Horst, der sieht am ältesten aus. Und die gehört zu den Grünen, die sieht Bio aus", blökt die "Bachelor"-Blondine. Am Ende können Evelyn und Willi fünf von zwölf Politikern korrekt zuordnen. Moderator Jochen Bendel zeigte sich nach dem Quiz schockiert: "Mir macht das Angst! Die sind volljährig und dürfen wählen."

Willis wahres Gesicht

Sein Siegeswille: spürbar! Seine Taktik: durchschaubar! Willi Herren will "Promi Big Brother" unbedingt für sich entscheiden. Er gibt gern den Ton an, fordert von anderen "real" zu sein. Doch er selbst tappt jetzt in die Lästerfalle. Wie kam's dazu? Jens Hilbert ist traurig, sucht einen Zuhörer, dem er sein ganzes Herz ausschütten kann. Er weiß: "Der Willi würde niemals den Respekt vor mir verlieren, egal was ich sage. Mit Willi ist man nie einsam, weil es bei ihm menschelt, er hat ganz viel Herz." Von Gefühlen übermannt, verspricht Jens seinem WG-Freund unter Tränen sogar, ihn bei seinem Weg zum Sieg voll und ganz zu unterstützen. Auf der anderen Seite des Rollos tröstet Willi noch: "Ach Jens, du bist ein feiner Kerl. Mach dir keinen Kopf!" Doch sobald er mit Evelyn alleine ist, zeigt der "Lindenstraße"-Schauspieler sein wahres Gesicht: "Der Jens ist ein Taktiker und Stratege. Kann ein Mensch so abgew****t sein und mich um den Finger wickeln, dass ich ihn nicht nominiere?"

Und auch nach dem verlorenen Live-Spiel gegen Eloy de Jong lässt Willi Herren seine wahre Absichten durchblitzen. Während der holländische Sänger seinen Nominierungsschutz selbstlos an Dominik abgibt, zögert der Schauspieler nicht lange: Willi ist sich selbst der Nächste und gab seine Nominierungskarte an Milo Moiré weiter. "Ich bin hier angetreten, um ins Finale zu kommen", sagt er klar und deutlich.

Auszug bei "Promi Big Brother"

Neben Milo nominieren die Bewohner Jens Hilbert und Evelyn Burdecki. Am Ende der Live-Show haben die Zuschauer per Tele-Voting entschieden: Evelyn muss die TV-WG verlassen. Milo und Jens kämpfen weiter um den ersten Platz und 100.000 Euro.

Lesen Sie auch: Eskalation bei Promi Big Brother: "Hast du mit Sarah Lombardi gepimpert?"

JETZT LESEN

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null