Polizei sucht "Marcus" Internetbekanntschaft entpuppt sich als Räuber

Das Bild wurde aus dem Chatverlauf mit "Marcus" entnommen. Mit ihm fahndete die Polizei nach dem Mann. Foto: Polizei

Die Polizei fahndet nach einem Räuber, der in Aubing einen 38-Jährigen ausgeraubt hat. Opfer und Täter hatten sich zuvor im Internet verabredet.

Aubing - Der Vorfall trug sich bereits im Juli zu, die Polizei geht jetzt aber mit einem Bild an die Öffentlichkeit. Folgendes war an dem Freitag passiert:

Ein 38-Jähriger hatte sich über die Internetplattform "gayromeo" mit einem jungen Mann, der sich im Chat "Marcus" nannte, verabredet. Gegen 23:10 Uhr trafen sich beide Männer am S-Bahnhof in Aubing. Dort unterhielten sich "Marcus" und das spätere Opfer zunächst.

Handy und Geldbeutel geraubt

Plötzlich kamen zwei weitere Personen, die "Marcus" offenbar kannte, auf die beiden zu - eine davon war eine Frau. Der 38-Jährige wurde dann unvermittelt von seiner Chat-Bekannstschaft zu Boden getreten und von den beiden anderen geschlagen. Einer der Täter riss die Brusttasche des 38-Jährigen an sich, in der sich sein Handy und der Geldbeutel befanden.

Mit der Beute flüchteten sie. Der 38-Jährige erlitt bei dem Vorfall eine Nasenbeinfraktur, ein Schädeltrauma und mehrere Hämatome. Aus dem Chatverlauf konnten die Ermittler ein Foto von "Marcus" sichern, ein Richter gab nun die Erlaubnis, öffentlich nach dem Mann zu fahnden. Von seinen Mittätern liegt nur eine vage Beschreibung vor.


Täterbeschreibung:

Täter 1 : Angeblicher Name "Marcus", männlich, ca. 19 Jahre alt, ca. 180 cm groß, kurze braune Haare, sprach hochdeutsch, bekleidet mit einer rot-schwarzen Hose.

Täter 2: Männlich, 18-20 Jahre alt, ca. 180 cm groß, braune kurze Haare, kräftige Figur, bekleidet mit einem weißen T-Shirt.

Täter 3: Weiblich, 18-20 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schulterlange braune Haare, schlanke Figur.

  • Bewertung
    1

München-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:

Auch interessant

2 Kommentare

Kommentieren

  1. null