Olympia-Einkaufszentrum Betrunkener (26) schläft auf U-Bahngleisen ein - tot

Trotz einer Notbremsung erfasst die U-Bahn den Mann. (Archivbild) Foto: dpa

Der 26-Jährige fällt nach einer Partynacht im Bahnhof OEZ ins Gleis und schläft ein.

München - Der U-Bahnhof ist am Sonntag kurz nach 7 Uhr morgens menschenleer. Nur eine automatische Überwachungskamera wird Zeuge der tragischen Ereignisse.

Der 26-Jährige aus Garching torkelt über den Bahnsteig. Lukas Z. kann sich nur mit Mühe auf den Beinen halten. Er steht schwankend am Ende des Bahnsteigs, direkt vor dem Beginn des Tunnels.

Plötzlich verliert Lukas Z. das Gleichgewicht. Er fällt kopfüber ins Gleis.

26-Jähriger kriecht betrunken auf allen vieren im Gleis herum

Der Garchinger landet auf dem Bauch. Er rappelt sich wieder auf. Auf Händen und Knien krabbelt er ein Stück über die Schwellen. Dann legt er sich mitten auf dem Gleis hin, streckt sich aus und schläft ein.

Lukas Z. ist stark angetrunken. In seinem Zustand hat er vermutlich nicht mehr mitbekommen, in welch gefährlicher Situation er sich befindet.

Nur zwei bis drei Minuten später fährt eine U-Bahn ein. Der Lokführer kommt aus dem finsteren Tunnel. Erst im letzten Moment erkennt er den regungslos im Gleis liegenden Körper gleich zu Beginn des Bahnsteigs.

Der Lokführer zieht die Notbremse. Doch es ist zu spät. Die Bahn überrollt den 26-Jährigen. Der Lokführer verständigt über Funk den Fahrdienstleiter.

Minuten später sind Notarzt und Feuerwehr vor Ort. Der 26-Jährige ist bereits tot.

Lesen Sie hier: U-Bahn-Schubser festgehalten – Das ist der Held vom Marienplatz

JETZT LESEN

6 Kommentare

Kommentieren

  1. null