Das ist noch einmal gut ausgegangen: 14 Kilometer lang fährt am Sonntagmorgen ein Geisterfahrer auf der A 3. Während seiner Fahrt wundert er sich über die vielen Falschfahrer.

Straubing - Über 14 Kilometer ist ein Geisterfahrer auf der Autobahn 3 in Niederbayern unterwegs gewesen. Der Polizei sagte der 55-Jährige aus dem Landkreis Traunstein, er habe sich schon gewundert, dass ihm mindestens drei Falschfahrer entgegen gekommen seien. Die Autobahn habe er auch nur deshalb verlassen, weil er eine Verkehrsmeldung über einen Geisterfahrer im Radio gehört habe. Er habe es dann mit der Angst zu tun bekommen und die nächste Ausfahrt genommen.

Anzeige

Dass es trotz der langen Geisterfahrt zwischen Straubing und Schwarzach nicht zu einem Unfall gekommen war, ist nach Polizeiangaben vom Montag dem geringen Verkehrsaufkommen am Sonntagmorgen zu verdanken gewesen.