Vorsicht vor gefährlichen Hunde-Ködern in Neuhausen: Ein Unbekannter hat Fleischbällchen ausgelegt, die mit Angelhaken gefüllt sind. Hunde sollten wohl verletzt werden.

München - Mieser Angriff auf Neuhausens Zamperl: Donnerstagmittag ging eine 46- jährige Hundebesitzerin aus Neuhausen mit ihrem Gebirgsschweißhund Gassi in der Trivastraße. Der Hund stöberte in einem Gebüsch und fand dabei ein etwa hühnereigroßes Hackfleischbällchen, welches er im Maul tragend seinem Frauchen brachte.

Anzeige

Die Hundebesitzerin zertrat das Fleischstück mit ihrem Schuh, konnte aber zunächst vor Ort nichts Auffälliges feststellen. Als sie zu Hause ihre Schuhe auszog, fand sie in der Schuhsohle einen Angelhaken aus Aluminium, welcher vorher in dem Hackfleisch eingepackt war. Ein bislang unbekannter Täter hatte vorher offensichtlich das Hackfleisch als Köder ausgelegt, um ein Tier beim Verzehr zu verletzen. Die 46-Jährige untersuchte ihren Hund, konnte aber keine Verletzungen feststellen.

Die wichtigsten News aus der Region täglich auch per Mail: Abonnieren Sie den München-Newsletter der AZ.