Naturoase geplant Ein neuer Park am Luise-Kiesselbach-Platz

Der graue Beton kommt bald weg, denn hier an der Heckenstallerstraße wird der Park entstehen. Foto: Daniel von Loeper

Ein 27.500 großes Areal wird über dem Tunnel an der Heckenstallerstraße frei. Ein Park mit Freizeitmöglichkeiten für Jung und Alt wird entstehen. Das ist die Planung.

Sendling - Die Anwohner am Luise-Kiesselbach-Platz haben eine Menge Strapazen hinter sich. Mit Lärm, Dreck, Abgase und Verkehrschaos zehrte der Tunnelbau unter der Heckenstallerstraße an den Nerven der Sendlinger. Doch jetzt gibt es tatsächlich bald Licht am Ende des Tunnels – und dieses Licht schimmert grün. In seiner vergangenen Sitzung hat der Bauausschuss seine Planung für den Heckenstallerpark – die zukünftige Naturoase über dem Tunnel – bekanntgegeben.

Der neue Park wird sich zwischen Friedrich-Hebbel-Straße und der Passauerstraße erstrecken. Auf dem zirka 600 Meter langen und zwischen 40 und 70 Meter breiten Teilstück des Mittleren Rings wird innerhalb von zwei Jahren eine großzügige Grünfläche angelegt. Das Konzept für das 27 500 Quadratmeter große Areal sieht unter anderem vor, satte Rasen- und Wiesenflächen mit Spiel- und Liegeflächen, Blumen sowie Bäumen und Sitzbänken zu gestalten. Als weitere Elemente sind eine breite baumgesäumte Promenade und der durchgehende, von Ost nach West gerichtete Fuß- und Radweg geplant.

Damit der Heckenstallerpark gänzlich zur Erholungszone wird, sollen Lärmschutzwände die Geräusche, der in den Tunnel abgeleiteten Fahrzeugströme, abhalten. Durch dieses grüne Großprojekt erhält der Bezirk Sendling-Westpark ein langersehntes Naherholungsgebiet. „Sobald dieser Teil des Mittleren Rings unter der Erde verschwunden sein wird, beginnt der Gartenbau an der Nordseite des künftigen Parks mit der Gestaltung“, sagt Jens Röver, örtlicher SPD-Stadtrat.

Er freut sich vor allem über das neue Freizeitangebot in seinem Viertel. Denn auch diverse Spiel- und Freizeitflächen für Kinder und Jugendliche sollen den neuen Park auszeichnen. Neben Spielplätzen für Klein- und Schulkinder mit Balancierbalken, Kletterparcours, einen Spielhaus mit Rutsche und Sandbagger, wird es auch einen Street- und Basketballplatz, einen Tischtennisbereich sowie eine Boulderwand im Zentrum der Parkanlage geben.

Zum Ausruhen laden Nischen und schattenspendende Baumgruppen ein. Der Heckenstallerpark wird vom Baureferat im Anschluss an die Bauarbeiten für den Tunnel am Luise- Kieselbach-Platz errichtet und voraussichtlich Ende 2017 fertiggestellt sein. So lange müssen sich die Sendlinger noch gedulden, bis sie buchstäblich in ihrem Viertel wieder aufatmen können.

JETZT LESEN

9 Kommentare

Kommentieren

  1. null