Münchner Firmen topplatziert Ranking: Das sind "Bayerns Beste Arbeitgeber 2016"

Bayerns Beste Arbeitgeber 2016 wurden am Mittwoch in München geehrt. Foto: Stefan Obermeier Foto: Great Place to Work

Anlässlich des Landeswettbewerbs "Bayerns Beste Arbeitgeber 2016" wurden am Mittwoch in München zahlreiche Unternehmen geehrt. Lesen Sie hier, welche Firmen zu den diesjährigen Preisträgern gehören.

München - Die Gewinner des dritten Landeswettbewerbs "Bayerns Beste Arbeitgeber 2016" stehen fest. 55 bayerische Unternehmen und Non-Profit-Organisationen wurden dabei von dem Forschungs- und Beratungsinstitut "Great Place to Work" für ihre besondere Qualität als Arbeitgeber ausgezeichnet. Die ersten Plätze in ihren jeweiligen Größenklassen belegen die Unternehmen Gore, Cisco Systems, Adobe Deutschland, QAware und infologistix.

Die Auszeichnungen wurden am Mittwoch im Haus der Bayerischen Wirtschaft in München im Rahmen des Personalkongresses "Unternehmenskultur in der Digitalen Transformation“ verliehen. Insgesamt nahmen 183 bayerische Unternehmen - 67 mehr als im Vorjahr - aller Größen und Branchen mit rund 60.000 Beschäftigten am diesjährigen Wettbewerb teil. Dabei stellten sie ihre Arbeitsplatzkultur freiwillig auf den Prüfstand. Die Auszeichnung erfolgte in fünf Größenklassen.

 

Top fünf der Kategorie "Unternehmen über 1.000 Beschäftigte“

 

Platz 1: Membranspezialist Gore aus dem oberbayrischen Putzbrunn

Platz 2: SBK Siemens-Betriebskrankenkasse aus München

Platz 3: Kontaktlinsenhersteller Ciba Vision aus dem unterfränkischen Großwallstadt

Platz 4: Baufinanzierungsvermittler Interhyp aus München

Platz 5: Softwarehaus Datev aus Nürnberg

 

Top fünf der Kategorie "501 bis 1.000 Beschäftigte“

 

Platz 1: IT-Ausrüster Cisco Systems aus Hallbergmoos im Landkreis Freising

Platz 2: Datenspeicherspezialist NetApp Deutschland aus dem oberbayerischen Kirchheim

Platz 3: Sparda-Bank München

Platz 4: Personaldienstleister I.K. Hofmann aus Nürnberg

Platz 5: Gemeinnützige Paritätische Kindertagesbetreuung in München

 

Top fünf der Kategorie "251 bis 500 Beschäftigte“

 

Platz 1: Softwareunternehmen Adobe Deutschland aus München

Platz 2: Schön Klinik Berchtesgadener Land

Platz 3: Softwareanbieter Autodesk aus München

Platz 4: Energieversorger Tyczka Totalgaz aus Geretsried im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen

Platz 5: IT-Dienstleister in-tech aus Garching bei München

 

Top drei der Kategorie "50 bis 250 Beschäftigte“

 

Platz 1: Softwarehaus QAware in München

Platz 2: IT-Berater MaibornWolff aus München

Platz 3: Hotel Schindlerhof aus Nürnberg

 

Top drei der Kategorie "10 bis 49 Beschäftigte“

 

Platz 1: IT-Unternehmensberatung infologistix aus Oberschleißheim im Landkreis München

Platz 2: Datenspeicherspezialist Speicherwerke AG aus München

Platz 3: Nahrungsergänzungsmittel-Hersteller Biogena Deutschland aus Freilassing im Berchtesgadener Land

Lesen Sie auch: Karriere-Chance Fernstudium - Das gilt es dabei zu beachten

 

Mitarbeiterorientierte Unternehmenskultur als Zeichen guter Arbeitgeber

 

"Unternehmen, die ihre Mitarbeiter in hohem Maße wertschätzen, fördern und unterstützen, profitieren von stärkerer Motivation, Identifikation und Bindung und sind insgesamt innovativer und nachhaltig erfolgreicher“, sagt Andreas Schubert, Geschäftsführer beim Great Place to Work Institut. "Zudem haben sie auch wichtige Vorteile auf dem Personalmarkt.“

Bewertungsgrundlage für den Landeswettbewerb waren repräsentative Befragungen der Mitarbeiter zur Qualität der Zusammenarbeit und der Arbeitsbedingungen sowie eine Analyse der Maßnahmen der Personalarbeit der Unternehmen. Die Mitarbeiterbefragung wird anonym durchgeführt und umfasst über 60 Fragen zu zentralen Arbeitsplatzthemen.

Lesen Sie hier: Jedem Bewerber seinen Bewerbungscoach

 

Starker Kontrast zwischen Preisträgern und Bundesdurchschnitt

 

Auffallend ist dabei der starke Kontrast zwischen ausgezeichneten und durchschnittlichen Unternehmen. So bestätigen 73 Prozent der Mitarbeiter der diesjährigen Preisträger, dass gute Arbeit in ihren Unternehmen ausreichend anerkannt wird - im Vergleich zum Bundesdurchschnitt sind es nur 36 Prozent.

Zugleich fühlen sich 77 Prozent der Mitarbeiter der besten Arbeitgeber in ihrer beruflichen Entwicklung gut unterstützt. Der Durchschnitt liegt hingegen bei 44 Prozent. Was die Kompetenz der Führungskräfte betrifft, sprechen vier Fünftel der Befragten ein Lob aus, während dies in durchschnittlichen Unternehmen lediglich zu 56 Prozent der Fall ist.

Lesen Sie auch: Arbeitsmarkt im Wandel - Das erwartet Arbeitnehmer heute

 

Nur jeder Zweite empfiehlt seinen Arbeitgeber im Durchschnitt weiter

 

Als Arbeitgeber weiterempfehlen können ihr Unternehmen über vier Fünftel der Mitarbeiter der Preisträger, in durchschnittlichen Unternehmen tut dies lediglich jeder Zweite. Das liegt daran, dass die ausgezeichneten Unternehmen deutlich aktiver, differenzierter und kreativer bei der Gestaltung unterstützender und förderlicher Maßnahmen des Personalmanagements sind.

Auch in zahlreichen weiteren Bereichen der Arbeitsplatzkultur – wie der Identifikation der Mitarbeiter, dem Arbeitsklima, der Qualität der Zusammenarbeit und Kommunikation, der Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben oder der sozialen Integration – liegen die Ergebnisse der Preisträger weit über dem Durchschnitt anderer Unternehmen.

Jetzt neu: Die AZ-App mit Push-Benachrichtigung!

Verpassen Sie nie mehr, wenn in München, Bayern oder Welt etwas passiert. Die App für Android und iOS mit automatischer Benachrichtigung für Ihr Smartphone oder Tablet gibt es hier kostenlos zum Download:

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. null