Münchens bekanntester Dönerverkäufer Überraschender Tod: Trauer um Onkel Ali Turgut († 44)

Ali im September in seinem Laden. Foto: min

Er war Münchens bekanntester und beliebtester Dönerverkäufer: Onkel Ali Turgut starb am 1. November nach kurzer, schwerer Krankheit. 

Schwanthalerhöhe – Um Onkel Ali († 44) zu beschreiben, muss man nur erzählen, dass er – egal wo er gearbeitet hat – immer Süßigkeiten für seine kleinen Gäste unter der Theke hatte. Viele Jahre hat er in verschiedenen Dönerläden gearbeitet und nicht von jedem Chef das Geld für die Nascherei zurückbekommen.

Seit Juni hatte Ali seinen eigenen Laden am alten Messeplatz: "Onkel Ali" heißt er, so hatten Kinder Ali Turgut schon vor Jahren genannt. Stammkunden, aus denen Freunde wurden, haben Ali geholfen, seinen Traum vom Dönerlokal zu verwirklichen. Die AZ hatte Onkel Ali erst Mitte September dort besucht

Ali war ein bescheidener Mann, der nicht damit angab, dass er die Innenausbauten in seinem Laden selbst gemacht hat. Oder dass sein Lokal voll mit Stammgästen war. Nur beim Essen, da konnte er unbescheiden sagen, dass er den besten Döner und die beste Falafel der Stadt hat. Es stimmte. Nicht nur deshalb wird er fehlen. Onkel Ali verstarb am 1. November nach kurzer Krankheit. Der Laden wird von Mitarbeiter in seinem Sinne weitergeführt.

JETZT LESEN

4 Kommentare

Kommentieren

  1. null