In den Ermittlungen zum gewaltsamen Tod einer Geschäftsfrau hat die Polizei nun eine Belohnung für sachdienliche Hinweise ausgesetzt.

Rottach-Egern - Rund zwei Wochen nach dem gewaltsamen Tod einer Geschäftsfrau im oberbayerischen Ferienort Rottach-Egern hat die Polizei 5.000 Euro Belohnung für entscheidende Hinweise ausgesetzt. 25 Beamte in der eigens eingerichteten Ermittlungsgruppe „Seeblick“ würden intensiv an der Aufklärung des Gewaltverbrechens arbeiten, teilte das Polizeipräsidium Oberbayern-Süd am Mittwoch mit.

Das 65-jährige Opfer betrieb in der Gemeinde am Tegernsee eine Boutique. Ihre Wohnung lag direkt über dem Geschäft. Dort wurde die Frau am 6. November tot aufgefunden. Aus ermittlungstaktischen Gründen hat die Polizei bis heute nicht bekannt gegeben, auf welche Weise das Opfer getötet wurde.

Derzeit würden etwa 150 Tatortspuren gesichtet und ausgewertet. Es werde weiter in alle Richtungen ermittelt, berichtete die Polizei.