Mittelfeldspieler bei den Bayern Analyse: Deswegen ist Thiago der Bundesliga-Boss

, aktualisiert am 16.03.2017 - 15:46 Uhr
Thiago ist der kompletteste Spieler der Bundesliga. In den Top 15 befinden sich neben dem Spanier noch fünf weitere Akteure des FC Bayern. Foto: firo/Augenklick/bwin/AZ

Gespielte Pässe, gewonnene Zweikämpfe, Torvorlagen und natürlich selbst erzielte Treffer: Welcher Bundesligaspieler vereint all diese Faktoren am besten? Eine Analyse.

München - Der Sportwettenanbieter bwin hat in einer Untersuchung Spieler der 1. Bundesliga miteinander verglichen – Ziel war es, den absoluten Boss auf dem Platz zu ermitteln. In die Analyse flossen lediglich Spieler ein, die in dieser Saison bisher mindestens 15 Partien in der Bundesliga absolviert haben. Die Analyse-Kriterien wurden in drei Bereiche – Ballbesitz (50%), Defensive (20%) und Offensive (30%) – eingeteilt. Der Chef auf dem Rasen muss also gleichzeitig auch ein guter Allrounder sein.

Für bwin machen die gespielten Pässe den größten Anteil aus – "nur wer oft am Ball ist, kann auch ein Spiel dominieren". Die geführten und gewonnenen Zweikämpfe spiegeln mit jeweils zehn Prozent die Defensive ab, Torschussvorlagen, Torvorlagen und natürlich eigene Tore (jeweils zehn Prozent) werden zu den offensiven Aspekten der Untersuchung gezählt.

So funktioniert die Analyse

In jeder der sechs Kategorien erhält der Spieler mit dem Bestwert 100 Punkte. Die anderen Kicker werden dann jeweils an diesem Bestwert gemessen und erhalten Punkte, die im Verhältnis zum Topwert stehen. Ein Beispiel: Im Ranking ist Nabil Bentaleb vom FC Schalke 04 mit fünf eigenen Toren der Führende und erhält demnach 100 Punkte. Kevin Kampl von Bayer 04 Leverkusen erzielte bisher nur einen Treffer – also ein Fünftel von Bentaleb – und bekommt deswegen auch nur 20 Punkte.

Großer Vorsprung: Thiago ist die Nummer eins in der Liga


Diese Faktoren machen Thiago zum absoluten Chef auf dem Platz. Foto: bwin

Das Ergebnis der bwin-Analyse: Bayerns Mittelfeld-Regisseur Thiago ist der Spitzenreiter in der 1. Bundesliga – und das mit großem Vorsprung. Insgesamt kommt der Spanier auf 81,9 Punkte, auf dem zweiten Platz folgt sein Teamkollege Arturo Vidal mit 65,2 Punkten, das Treppchen komplettiert Bayern-Routinier Xabi Alonso (64,4 Punkte). In den Top 15 der von bwin ausgewählten Spieler befinden sich insgesamt sechs Akteure des FC Bayern – keine schlechte Quote.

Doch was genau macht Thiago zum Boss? Der zentrale Mittelfeldspieler besticht vor allem durch seine Ballaktionen: Mit 1.928 gespielten Pässen ist Thiago mit großem Abstand die Nummer eins, danach folgt Bayern-Innenverteidiger Mats Hummels mit 1.697 Pässen. Bemerkenswert: Obwohl Hummels 231 Pässe weniger spielte, stand er trotzdem gut eine Stunde länger auf dem Platz, Julian Weigl von Borussia Dortmund auf dem dritten Rang (1.645 Pässe) spielte sogar drei Partien mehr als Thiago!

Lesen Sie auch: Medienbericht - FC Barcelona will Thiago zurück

Bei den geführten Zweikämpfen befindet sich Thiago lediglich in der Mitte des Rankings, insgesamt 62 Mal ging er bisher ins Mann-gegen-Mann-Duell. Führender ist hier Diego Demme von Aufsteiger RB Leipzig, der bisher 117 Zweikämpfe führte. Doch Thiago punktet vor allem in der nächsten Kategorie, nämlich den gewonnenen Zweikämpfen. Der Spanier gewinnt satte 85 Prozent seiner Duelle, damit befindet er sich in dieser Rubrik auf dem vierten Platz.

Seine vielseitigen Qualitäten im Offensivbereich machen Thiago dann endgültig zum Boss auf dem Platz: Mit seinen 35 Torschussvorlagen ist der 25-Jährige zwar nur Mittelmaß, doch dafür punktet er besonders bei den Torvorlagen und eigenen Treffern. Mit jeweils drei Assists und drei Toren befindet sich der Spanier über dem Durchschnitt – die Führenden in diesen beiden Kategorien haben jeweils fünf.

Auch die beiden künftigen Bayern-Spieler Sebastian Rudy und Niklas Süle von der TSG Hoffenheim befinden sich im Ranking. Mittelfelspieler und Außenverteidiger Rudy belegt den fünften Platz, Süle landet auf Rang elf.


Das bwin-Ranking hier in der ausführlichen Grafik. (Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken.) Foto: bwin

Es muss natürlich beachtet und betont werden, dass ausschließlich echte Allrounder ins Ranking aufgenommen wurden, die nunmal eher im defensiven/zentralen Mittelfeld und in der Verteidigung zu finden sind. Beispielsweise kommt ein Robert Lewandowski selbstverständlich auf mehr Tore als Thiago, hat aber weitaus weniger Pässe gespielt als der Spanier.

Der klare Vorsprung zum zweiten Platz zeigt eindrucksvoll: Thiago ist der Boss in Bayerns Star-Ensemble und der Bundesliga!


Der Chef im Ring: Mittelfeldspieler Thiago vom FC Bayern. Foto: bwin


Weitere Informationen finden Sie hier.

JETZT LESEN

1 Kommentar