Dummer Tankstellenraub II Täter will mit der Tram fliehen - und wird geschnappt

Als er mit der Tram fliehen wollte, konnte die Polizei den Tankstellenräuber schnappen. Foto: dpa

Es sollte eigentlich nur ein ruhiger Spätdienst am Sonntagabend an einer Tankstelle in Pasing werden. Doch dann kam es anders: Ein Mann überfiel die Tankstelle und bedrohte den Mitarbeiter mit einem Messer.

München - Spätdienst an einer Pasinger Tankstelle. Um kurz vor 22 Uhr betrat ein unbekannter Mann die Tankstelle.

Als der Angestellte den vermeintlichen Kunden bedienen wollte, folgte der Schock: Der Unbekannte zog ein Messer, bedrohte den 23-Jährigen und forderte Geld. Dieser übergab daraufhin einen geringen Geldbetrag an den Täter, der das Geld einsteckte und in Richtung Trambahnhaltestelle flüchtete.

Der Tankstellen-Mitarbeiter verständigte sofort die Polizei, die sehr schnell vor Ort war und umgehend eine Fahndung nach dem Täter einleitete.

Polizeistreife ergreift Täter in der Tram

Wenig später fiel einer Streife eine Person auf, zu der die Täterbeschreibung passte. Der Mann bemerkte die Beamten jedoch ebenfalls und versuchte zu entkommen. Dabei überquerte er im Eiltempo die Straße und stieg schnell in eine zur Abfahrt bereitstehende Straßenbahn ein.

Die Flucht scheiterte jedoch, weil es den Beamten gelang die Tram anzuhalten. Bei der anschließenden Kontrolle konnten die Polizisten sowohl das gestohlene Bargeld als auch das Messer sicherstellen.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, handelt es sich beim Täter um einen 30-jährigen Arbeitslosen ohne festen Wohnsitz. Er wurde in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München gebracht und soll im Laufe des Tages dem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.

Lesen Sie auch: Rentner geht mit Stock auf Falschparker los

JETZT LESEN

2 Kommentare

Kommentieren

  1. null