Mit Helikopter abstransportiert Weltcup-Abfahrt: Dominik Schwaiger in Bormio gestürzt

Stürzte bei seinem Durchlauf: Der deutsche Skifahrer Dominik Schwaiger. Foto: Angelika Warmuth/dpa

Schockmoment bei der Weltcup-Abfahrt im italienischen Bormio: Der deutsche Skirennfahrer Dominik Schwaiger stürzte während des Rennens und verletzte sich. Wie schwer ist aktuell noch unklar.

Bormio - Skirennfahrer Dominik Schwaiger ist bei der Weltcup-Abfahrt in Bormio gestürzt und mit einem Rettungshubschrauber abtransportiert worden.

Wie schwer sich der 26-Jährige auf der Stelvio in Italien verletzte, war zunächst unklar. Hubschrauber kommen im alpinen Weltcup oft zum Einsatz und sind nicht zwingend ein Zeichen für eine schwere Verletzung. Schwaiger hatte bei einem Sprung in der Luft das Gleichgewicht verloren, war auf einem Bein aufgekommen und dann mehrfach hart auf der Piste aufgeprallt. Vor dem Abtransport waren Rettungskräfte mehrere Minuten mit seiner Versorgung beschäftigt.

Dominik Paris (Italien) hat zum zweiten Mal die Abfahrt in Bormio gewonnen. Beim ersten Rennen auf der berüchtigten Piste Stelvio seit 2013 fuhr der Sieger von 2012 vor den Norwegern Aksel Lund Svindal (+0,04 Sekunden) und Kjetil Jansrud (+0,17) zu seinem mittlerweile neunten Weltcup-Erfolg. Bester Deutscher war Thomas Dreßen (Mittenwald), der bei seinem ersten Start auf der anspruchsvollen Strecke einen guten zwölften Platz belegte (+1,16).

Jetzt neu: Die AZ-App mit Push-Benachrichtigung!

Verpassen Sie nie mehr, wenn in München, Bayern oder Welt etwas passiert. Die App für Android und iOS mit automatischer Benachrichtigung für Ihr Smartphone oder Tablet gibt es hier kostenlos zum Download:

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null