Mit 148 Sachen auf der Landshuter Allee Betrunkener Touri rast mit Audi in Bauzaun - Totalschaden

, aktualisiert am 26.09.2017 - 14:39 Uhr
Mit fast 150 Sachen raste der Mann über den Ring - das dicke Ende kam prompt. Foto: imago

Völlig betrunken rast ein Tourist mit seinem Audi A4 über den Ring, verliert die Kontrolle und kracht durch einen Bauzaun in ein Brachgelände. Ihm und seinen drei Insassen passiert nichts – das Auto ist allerdings Schrott.

Moosach - Einer Streife der Verkehrsüberwachung fiel gegen 1:45 Uhr der Audi auf, der deutlich zu schnell durch den Landshuter-Allee-Tunnel fuhr. Unmittelbar nach einem Blitzer an der Dachauer Straße (den der Fahrer offensichtlich kannte), beschleunigte der Audi auf fast 150 km/h – erlaubt sind hier eigentlich 60 Stundenkilometer.

Am Ende der Landshuter Allee, an der T-Kreuzung mit der Moosacher Straße und Triebstraße, wollte der Fahrer, ein 36-jähriger Bosnier, dann nach links in die Triebstraße abbiegen. Da er aber viel zu schnell unterwegs und außerdem erhheblich alkoholisiert war, fuhr er einfach geradeaus weiter. Er trudelte über den Geh- und Radweg auf ein Brachgelände. Den Bauzaun, der das Gelände umschließt, räumte der Bosnier einfach ab.

Mit einem Totalschaden blieb der Audi liegen. Die Beamten, die den Raser in ihrem Videofahrzeug verfolgt hatten, kümmerten sich um den Fahrer und seine beiden Mitinsassen, die aber alle unverletzt blieben. Ein freiweilliger Atemalkoholtest bestätigte dann die Vermutung der Beamten: Der 36-Jähriger war absolut fahruntüchtig.

Bei ihm wurde eine Blutentnahme veranlasst, außerdem sein Führerschein sichergestellt. Er wird in Deutschland so schnell kein Auto mehr fahren dürfen.

JETZT LESEN

1 Kommentar

Kommentieren

  1. null