Eine Fehlbodendecke aus Holz fängt am frühen Sonntagmorgen Feuer. Die Feuerwehrkräfte öffnen sie mit einer Motorsäge, um an den Brandherd zu kommen.

Milbertshofen - Beim Brand einer Zimmerdecke hat sich am frühen Morgen ein Mann eine Rauchvergiftung zugezogen, er kam zur weiteren Behandlung in eine Klinik.

Anzeige

Der Wohnungsinhaber hatte die Feuerwehr vor dem Haus erwartet. Er teilte dem Einsatzleiter mit, dass eine „Decke“ brennen würde. Zur Überraschung der Einsatzkräfte ging es dabei aber um die Zimmerdecke und nicht um einen Textilgegenstand.

Bei der Zimmerdecke handelte es sich um eine sogenannte Fehlbodendecke. Diese Decke besteht nicht aus massiven Beton, sondern aus Holzbalken und einem konstruktiven Zwischenraum für die Dämmung.

Die Feuerwehr öffnete den Zwischenraum mit einer Motorsäge, um an an den Brandherd zu gelangen und diesen abzulöschen. Auch die darüber gelegenen Wohnung wurde kontrolliert. Weil niemand anwesend war, öffneten die Einsatzkräfte die Eingangstüre mit einem speziellen Werkzeug. Anschließend setzten sie noch einen Lüfter ein, um den Rauch zu entfernen.

Bei dem Einsatz waren keine weiteren Personen gefährdet. Die Schadenshöhe wird auf rund 25.000 Euro geschätzt. Die Brandursache ermittelt derzeit das zuständige Fachkommissariat der Polizei.