"Meine Reise endet" Lebende Legende: Pirlo geht in den Ruhestand

, aktualisiert am 06.11.2017 - 22:48 Uhr
Der begnadete Mittelfeld-Regisseur Andrea Pirlo war 2015 von Juventus Turin in die USA gewechselt und stand insgesamt 61 Mal für New York auf dem Platz. Foto: dpa

Ein Großer des internationalen Fußballs tritt ab: Der Italiener Andrea Pirlo beendet einen Tag nach dem Ausscheiden seines MLS-Teams New York City FC seine glanzvolle Karriere.

New York - Italiens Fußball-Idol Andrea Pirlo hat nach dem Play-off-Aus in den USA wie erwartet seine aktive Karriere für beendet erklärt. "Nicht nur mein Abenteuer in New York geht zu Ende, sondern auch meine Reise als Fußballer", schrieb der Weltmeister von 2006 einen Tag nach dem Ausscheiden seines MLS-Teams New York City FC auf Twitter.

New York war am Sonntag trotz eines 2:0-Heimerfolgs gegen Columbus Crew SC aufgrund der 1:4-Niederlage im Hinspiel im Viertelfinale gescheitert. Damit endete die Saison für den 38-Jährigen, der offiziell einen Vertrag bis Ende Dezember besitzt, vorzeitig. "Ein wahres Genie des schönen Spiels hat gestern sein letztes Spiel absolviert. Es war eine Ehre, einen Teil dieser Reise gemeinsam gegangen zu sein. Danke, Meister", schrieb Pirlos ehemaliger Verein Juventus Turin.

"Wer mit Andrea spielte, verstand die Bedeutung des Wortes 'einzigartig'. Ein Champion, der Klasse, Eleganz und Demut hatte", schrieb Torwart-Legende Gianluigi Buffon, der mit Pirlo vier gemeinsame Spielzeiten bei Juventus und 13 Jahre in der italienischen Nationalmannschaft erlebte.

Pirlo hatte aufgrund einer Knieblessur nur 16 Spiele in dieser Saison absolviert und wurde im Rückspiel gegen Columbus in der Schlussminute eingewechselt. Der begnadete Mittelfeld-Regisseur war 2015 von Juventus Turin in die USA gewechselt und stand insgesamt 61 Mal für New York auf dem Platz.

Pirlo hatte bereits Anfang Oktober in der Gazzetta dello Sport sein Karriereende nach Auslaufen seines Vertrages beim New York City FC angekündigt. "Die Zeit ist gekommen. Du hast jeden Tag körperliche Probleme, kannst nicht trainieren, wie du willst, weil immer irgendetwas ist", sagte Pirlo damals: "Es ist nicht so, dass man einfach bis 50 weitermachen kann. Ich werde etwas anderes machen."

Seine Nationalmannschaftskarriere hatte Pirlo bereits nach der WM 2014 beenden wollen, doch nach dem Vorrundenaus der Italiener hatte er sich es noch einmal anders überlegt. Er machte weiter und bestritt im September 2015 sein 116. und letztes Länderspiel.

Für die EM 2016 in Frankreich war er vom damaligen Nationaltrainer Antonio Conte nicht mehr nominiert worden. Neben dem Weltmeistertitel gewann Pirlo unter anderem mit dem AC Mailand zweimal die Champions League (2003 und 2007) und wurde insgesamt sechsmal italienischer Meister mit Milan und Juventus.

Lesen Sie hier: Karriereende? Das sagt Schweinsteiger über seine Zukunft

JETZT LESEN

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null